FAZ plus ArtikelVon teuer bis unbezahlbar

Traumautos auf dem Genfer Autosalon

Von Holger Appel und Boris Schmidt
 - 15:00
zur Bildergalerie

Die Schweiz ist immer eine Reise wert. In diesen Tagen besonders. Am Genfer See findet der alljährliche Autosalon statt, und er wirkt wie eine Frischzellenkur gegen das sauertöpfische Diesel-Dilemma. Die Hallen sind bestens gefüllt, die Menschen strömen in Scharen, und wo drücken sie sich noch bis zum übernächsten Sonntag die Nasen platt? Es sind die schönen und schnellen Wagen, die nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt haben. Die Faszination individueller Mobilität erstrahlt in hochglanzpolierten Karossen, und schon ist vergessen, dass draußen vor den Toren maximal müde und ermüdende 120 km/h erlaubt sind.

Vor dem Stand von Ferrari bricht der Verkehr so regelmäßig zusammen wie die italienische Regierung, doch diesmal gelingt dieses Kunststück auch Mercedes-Benz, wo ein viertüriger GT dem Porsche Panamera in die Parade fahren will – und wird. Die im Herzen ihres Daseins Sportwagen herstellenden Zuffenhausener wiederum haben unter dem Diktat einbremsender CO2-Grenzwerte ihre Liebe zur Elektromobilität entdeckt und sich auf die Mission E begeben.

Entdecken Sie die F.A.Z. Digitalangebote

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Digital

Quelle: F.A.S.
Holger Appel
Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenGenfer AutosalonFerrariRolls-Royce