Ein-Ei-Kocher im Test

Jeden Tag ein Ei

Von Boris Schmidt
 - 17:52

Eier kochen ist eine Wissenschaft für sich. Wer das Internet fragt: „Wie lange muss man Eier hart kochen?“ bekommt mehr als 426.000 Antworten. Viele geben das oder die Frühstückseier in schon kochendes Wasser. So haben wir das auch gelernt. Ein weiches Ei – also das Weiße hart und das Gelbe schön flüssig – dauert dann dreieinhalb Minuten.

Das Abschrecken unter kaltem Wasser darf man nicht vergessen, da die aufgenommene Hitze sonst weiter arbeiten kann. Das Eiweiß wird schon bei 62 Grad fest. Das Gelbe ist schon bei 63 Grad nicht mehr flüssig, bei 70 Grad ist es hart und schnittfest. Das macht es so schwierig, genau den Punkt zu treffen. Eine Rolle spielt zudem die Größe des Eis und ob es aus dem Kühlschrank kommt oder nicht.

Ob man nun zum Eierkochen eine eigene Gerätschaft braucht oder ob es nicht einfach ein Topf tut, ist fast eine Frage der Philosophie. Eierkocher arbeiten mit Dampf, man spart also etwas von dem mitunter kostbaren Wasser. Viele meinen, sie seien komplett überflüssig. Für den Single bietet sich nun der Einei-Kocher von WMF an.

Wenn das Ei fertig ist, pfeift das Gerät

Er kocht ein Ei, nicht mehr, nicht weniger. Für das Frühstücksglück ist alles vorhanden, auch ein Eierbecher und ein Piekser an der Unterseite des kleinen Messbechers. Man muss das Wasser sehr genau dosieren, um die gewünschten Resultate zu erhalten, schon kleine Abweichungen führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Beim ersten Versuch dauerte ein perfekt getroffenes, wachsweiches Ei achteinhalb Minuten, nur ein Hauch Wasser mehr, und es dauert fast elf Minuten, und das Ei ist fester. Hartkochen dauert lange 18 Minuten. Wenn das Ei fertig ist, pfeift das Gerät. Die Schnur ist etwas kurz (gut 80 Zentimeter), wer den Vorgang auf dem Frühstückstisch zelebrieren will, braucht eine Verlängerung.

Und er muss noch mal aufstehen, um das Ei abzuschrecken. Ein Einsatz mit Griff sorgt dafür, dass man das heiße Ei nicht anfassen muss. Wir sehen das WMF-Gerät (300 Gram schwer, 56 Watt Leistung, 25 Euro) als das ideale Geschenk an einen Single. Das Design passt sich mit dem Chromagan-Gehäuse an den Look der übrigen WMF-Küchengeräte an.

Einen Nachteil gibt es offenbar: Obwohl nach WMF-Angaben der Kocher sogar XL-Eier aufnimmt, schreibt uns eine Leserin aus München, dass große Eier nicht hineinpassen, somit sei das Gerät untauglich. Dieses Problem hatten wir allerdings nicht, weder mit M noch mit XL.

Quelle: F.A.Z.
Boris Schmidt
Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenWMF