Gastbeitrag von Bill Gates

Afrika braucht Deutschland

Von Bill Gates
 - 11:06

In unserer vernetzten Welt lösen Ungleichheit und Armut an einem Ort unvermeidlich Reaktionen an einem anderen aus. Probleme wie Krankheiten überwinden jede Grenze. Sicherheit und Stabilität lassen sich letztlich nur durch Vertiefung der internationalen Zusammenarbeit erreichen. Dies beginnt mit der Verpflichtung zur Beseitigung von Armut und Ungleichheit.

Deutschland zeigt uns heute, dass Zusammenarbeit maßgeblich zu Fortschritt führt. Wir haben die Pocken besiegt und sind kurz davor, Kinderlähmung zu eliminieren. In den vergangenen 25 Jahren wurde die Kindersterblichkeitsrate halbiert. Die Anzahl der armen Menschen auf der Welt hat sich mehr als halbiert.

Dieser Fortschritt wurde durch die finanzielle Unterstützung und das Know-how von Deutschland und anderen Ländern möglich. Trotzdem ist es noch ein weiter Weg. Hunderte Millionen Menschen sind ein Leben lang krank, unterernährt und nicht in der Lage, ein Leben in Würde zu führen. Nahezu 6 Millionen Kinder sterben jedes Jahr – vor allem in ärmeren Ländern und primär an vermeidbaren Ursachen. Ich bin jedoch optimistisch, dass wir noch größere Fortschritte in den nächsten 25 Jahren erzielen können. Dafür gibt es zwei entscheidende Erkenntnisse des vergangenen Vierteljahrhunderts, auf denen Deutschland und andere Länder aufbauen können.

Deutschland kommt zentrale Rolle zu

Als Erstes müssen wir weiter in Innovation investieren. Ein Großteil des Fortschritts, der unser Leben um so vieles besser macht, ist das Ergebnis öffentlicher Investitionen in Forschungslabors und Universitäten. Das sieht man am Smartphone oder am Inhalt des heutigen Medizinschranks – alles Innovationen, die in staatlichen Laboren oder Universitäten ihren Anfang genommen haben. Als Zweites müssen wir dafür sorgen, dass Innovationen auch die Menschen erreichen, die sich am wenigsten selbst helfen können. Denn das kann durch Märkte nicht immer gewährleistet werden. Impfstoffe beispielsweise sind ein bewährtes und hochwirksames Instrument, um Kinderkrankheiten und damit verbundene Todesfälle zu verhindern. Leider gab es viele Jahre lang keinen Marktmechanismus, der den Menschen in den ärmsten Ländern der Welt lebensrettende Impfstoffe und Medikamente zugänglich machte – auch wenn diese schon seit Jahrzehnten in den Industrienationen erhältlich waren. Es bestand eine Lücke zwischen der Zahlungsfähigkeit der Entwicklungsländer und der Nachfragesicherheit, die ein Impfstoffhersteller benötigt, um sie zu einem vertretbaren Preis bereitzustellen.

Zur Lösung dieses Problems haben Deutschland sowie weitere Spender eine öffentlich-private Partnerschaft mit dem Namen „Gavi“ ins Leben gerufen. Gavi bündelte die Nachfrage Dutzender der ärmsten Länder nach lebenswichtigen Medikamenten. Dadurch entstehen die benötigten Mengenprognosen, um Produkte günstiger anbieten zu können. Erst vor wenigen Monaten gelang es Gavi in Zusammenarbeit mit Unicef, den bislang niedrigsten Preis für fünf Impfstoffe, die jedes Kind benötigt, auszuhandeln.

Deutschland als eine der stärksten Volkswirtschaften und führenden Demokratien ist hervorragend aufgestellt, um an der Schaffung einer gerechteren und stabileren Welt mitzuarbeiten. Als Gastgeber des G-20-Gipfels 2017 kommt Deutschland eine zentrale Rolle zu, den mehr als zwei Milliarden Menschen, die noch immer in extremer Armut leben, die Vorteile von Innovation zugänglich zu machen. Jeder Person steht es zu, ein gesundes, erfülltes Leben zu führen, unabhängig davon, wo sie oder er geboren ist. Erst wenn wir eine Politik verfolgen, die mit diesem Grundgedanken in Einklang steht, schaffen wir die Voraussetzungen für eine sichere Welt.

Bill Gates ist Vorsitzender der Bill & Melinda Gates Foundation und Gründer von Microsoft. Die Stiftung, die auch von Warren Buffet unterstützt wird, ist die größte private Stiftung der Welt. Sie setzt sich ein gegen Armut und für globale Gesundheit.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBill GatesAfrikaDeutschlandArmutGastbeitrag