Wachstum reißt nicht ab

China lässt deutsche Roboter-Hersteller jubeln

 - 12:13

Der weltweite Trend zur Automatisierung und Digitalisierung der Fertigungen sorgt bei den deutschen Maschinen- und Anlagenbauern für Rückenwind. Nach einem Rekordumsatz von 14,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr – ein Plus von 13 Prozent –, rechnet der Industriezweig für 2018 mit einer Wachstumsrate von neun Prozent auf 15,8 Milliarden Euro, wie der Vorsitzende des Branchenverbandes VDMA Robotik + Automation, Norbert Stein, am Dienstag mitteilte.

„2017 war für unsere Industrie ein sehr starkes Jahr“, betonte Stein. Die bereits im Jahresverlauf angehobene Prognose sei übertroffen worden. Das zeige die außerordentliche Marktdynamik. „Zwischen 2010 und 2017 wuchs die Branche im Durchschnitt um zehn Prozent jährlich und verdoppelte in diesem Zeitraum nahezu ihren Umsatz.“

Hauptwachstumstreiber sei der Export vor allem nach Asien. Der Exportumsatz nach China sei 2017 um rund 60 Prozent gestiegen, wo große Investitionen der Elektronikindustrie in die Automatisierung für eine starke Nachfrage sorgten. Die Ausfuhren in andere asiatische Länder legten um rund 20 Prozent zu. Aber auch in Nordamerika habe sich das dynamische Wachstum fortgesetzt.

Video starten

Fliegen wie ein JagdvogelRoboter-Falke gegen Vögel

Zu der überwiegend mittelständisch geprägten Branche mit ihren rund 60.000 Beschäftigten in Deutschland gehören auch große Konzerne wie etwa Kuka aus Augsburg – der vom chinesischen Konzern Midea übernommen wurde. Die Übernahme wurde kontrovers diskutiert.

Quelle: bth./Reuters
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenChinaVDMAReuters