FAZ plus ArtikelDrohende Autozölle

Autobranche will Amerika entgegenkommen

Von Susanne Preuß, Stuttgart und Winand von Petersdorff, Washington
 - 20:00

Die deutsche Autoindustrie plädiert für die Senkung der EU-Importzölle auf amerikanische Autos. Die Branche will Amerikas Präsident Donald Trump entgegenkommen, um einen Handelskrieg mit den Vereinigten Staaten, dem zweitwichtigsten Absatzmarkt nach China, abzuwenden.

Vor allem die international aufgestellten deutschen Autozulieferer fordern, die Eskalation im Handelsstreit mit Amerika unbedingt zu vermeiden. Wolf-Henning Scheider, Chef des Zulieferer-Konzerns ZF Friedrichshafen, fordert Verhandlungen mit den Amerikanern: „Die EU könnte schnell ein Zeichen setzen. Zum Beispiel könnten wir den Amerikanern entgegenkommen und die Importzölle von 10 Prozent auf amerikanische Autos abschaffen. Das wäre ein symbolträchtiger Akt.“

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Quelle: F.A.Z.
Susanne Preuß
Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.
TwitterGoogle+
Winand von Petersdorff-Campen
Wirtschaftskorrespondent in Washington.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDonald TrumpEuropäische UnionZF FriedrichshafenElmar DegenhartAmerikaChinaContinentalEuropäische Kommission