Bernhard Mattes

Das wird wohl der neue Cheflobbyist für Autos

Von Georg Meck
 - 17:31

Die deutsche Autoindustrie bekommt nächstes Jahr einen neuen Oberlobbyisten. Favorit für den Posten ist der ehemalige Ford-Chef Bernhard Mattes, 61, der vor Jahren bereits Vizepräsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) war und Erfahrung als Präsident der amerikanischen Handelskammer in Deutschland vorweisen kann. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf Branchenkreise.

Sicher ist demnach: Der jetzige Amtsinhaber Matthias Wissmann, 68 Jahre alt, scheidet im Frühsommer nächsten Jahres mit Ablauf seines Vertrages aus. Wissmann strebt keine Verlängerung seines Mandats an, das hat er intern deutlich gemacht.

Die endgültige Entscheidung über seine Nachfolge fällt spätestens zum Jahreswechsel. Für Mattes spricht unter anderem, dass der langjährige Ford-Chef als unabhängig gilt von den großen drei deutschen Herstellern BMW, Daimler, VW. Auch seine Kontakte nach Amerika sind für die Branche hilfreich, gerade in Zeiten, in denen im Weißen Haus jemand regiert, der nicht automatisch als Freund der deutschen Automobilindustrie gelten darf.

Quelle: F.A.S.
Georg Meck - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Georg Meck
Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
TwitterGoogle+
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMatthias WissmannFASFord MotorVDA