NBC-Managerin Salke

Amazon setzt eine Frau an die Spitze der Filmstudios

 - 07:53

Die Amazon Studios holen nach dem Rauswurf von Roy Price wegen Vorwürfen des sexuellen Fehlverhaltens eine Frau an die Spitze. Jennifer Salke, bisher Chefin der Unterhaltungssparte des amerikanischen Senders NBC, werde die Leitung der zum Onlinehändler gehörenden Filmstudios übernehmen, bestätigte Amazon.

Der 50 Jahre alte Price war im Oktober im Zuge des Skandals um den Produzenten Harvey Weinstein suspendiert worden. Eine Produzentin der Filmstudios hatte ihm vorgeworfen, sie mit sexuellen Bemerkungen bloßgestellt zu haben.

„Ich bin unglaublich aufgeregt, was die Zukunft bei Amazon Studios angeht“, sagte Salke in einer Erklärung. In der relativ kurzen Zeit seit Gründung habe das Unternehmen Charaktere geschaffen, die ein unauslöschbarer Teil der Popkultur geworden seien. Seit dem Jahr 2011 stand Salke an der Spitze von NBC Entertainment. Sie sei die treibende Kraft hinter mehreren Erfolgsshows gewesen, schreibt der Sender. In den Amazon Studios werde Salke Serien und Filmprojekte managen, berichtet das Magazin „Techcrunch“.

Die Vorwürfe der sexuellen Übergriffe gegen Harvey Weinstein haben ab dem Herbst 2017 weite Kreise gezogen. Eine Amazon-Studios-Mitarbeiterin hatte dem „Hollywood Reporter“ gesagt, Price habe ihr im Jahr 2015 in einem Taxi gesagt, sie werde seinen Penis lieben. Vor Kollegen auf einer Party habe er außerdem laut „Analsex“ in ihr Ohr gesagt. Die amerikanische Schauspielerin Rose McGowan (44) hatte getwittert, sie habe Price „wieder und wieder“ gesagt, dass „HW“ sie vergewaltigt habe, ohne dass dieser reagiert habe.

Quelle: ala./dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenNBCAmazonHarvey Weinstein