60 Milliarden Dollar Zölle

So will Trump China bestrafen

 - 08:17

Nachdem der amerikanische Präsident Donald Trump den Handel mit China gezielter ins Visier genommen hat, ist nun eine konkrete Zahl bekannt geworden: Trump plane Importzölle im Volumen von bis zu 60 Milliarden Dollar auf chinesische Waren zu verhängen, sagten mehrere in die Überlegungen eingeweihte Personen.

Ziel sei der Technologie- und Telekommunikationssektor. Es gehe darum, geistiges Eigentum zu schützen. Die Zollmaßnahmen könnten aber auch breiter ausfallen und mehr als 100 Produkte betreffen, heißt es; im Gespräch sei etwa die chinesische Bekleidungsindustrie. Die Maßnahmen würden „in sehr naher Zukunft“ erwartet, sagte ein ranghoher amerikanischer Regierungsvertreter, der namentlich nicht genannt werden wollte.

„Wir sprechen von hohem Schadenersatz“

Das amerikanische Präsidialamt lehnte einen Kommentar zu den Angaben ab. Aus China lag zunächst keine direkte Stellungnahme vor. Ein Sprecher der Nationalen Statistikbehörde forderte die Vereinigten Staaten und China auf, sich für beständiges globales Wachstum einzusetzen.

Trump hat seit einigen Wochen seinen Kurs in der Handelspolitik verschärft. Er folgt damit seiner „America First“-Doktrin, die er im Wahlkampf vehement propagierte. Damals hatte er beispielsweise angekündigt, China an seinem ersten Arbeitstag als Präsident zum Währungsmanipulator zu erklären. Zunächst folgten den harschen Worten aber wenige Taten - und dann auch immer weniger Worte darüber.

Das hat sich in diesem Jahr geändert. Für Schlagzeilen sorgte ein Interview, in dem Trump China mit „Bußgeldern“ wegen angeblichen Diebstahls geistigen Eigentums drohte. Einen konkreten Betrag nannte er aber nicht, sagte aber: „Wir sprechen über einen hohen Schadensersatz. Wir sprechen über Zahlen, über die Sie noch nicht einmal nachgedacht haben.“

Video starten

Trump macht ernstAmerikanische Stahlarbeiter begeistert von Strafzöllen

Nach Zöllen auf Waschmaschinen und Solarzellen brachte Trump dann gerade est ungeachtet scharfer Kritik im In- und Ausland Zölle auf Stahl und Aluminium auf den Weg. Sollte Trump nun umfangreiche neue Zölle gegen China tatsächlich verhängen, werde Peking Vergeltungsmaßnahmen ergreifen, sagte Handelsexperte Derek Scissors von der unternehmernahen Denkfabrik American Enterprise Institute.

Angeblich hat sich in der Diskussion um die Höhe der Zölle auf chinesische Produkte der amerikanische Handelsbeauftragte Robert Lighthizer für 30 Milliarden Dollar im Jahr ausgesprochen. Der Präsident habe jedoch für eine höhere Summe plädiert.

Quelle: ala./Reuters
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDonald TrumpChinaDollarReuters