E-Auto-Kommentar

Kreativität statt Quote

Von Carsten Knop

Die Autohersteller brauchen hoffentlich keine Quote für Elektroautos, um aufzuwachen und die Kurve hin zu neuen Antriebskonzepten zu bekommen. Es ist richtig, dass Volkswagen, Daimler & Co. auf diesem Gebiet in den vergangenen Jahren zu zurückhaltend waren.

Doch wahr ist auch, dass die Kunden kaum Elektroautos kaufen. Das kann sich ändern. Aber der Grund dafür sollte keine Quote sein. Zum Kauf der Modelle kann man ohnehin niemanden zwingen. Wenn aber Preis, Reichweite und Ladeinfrastruktur endlich stimmten, entschieden sich die Käufer gewiss in großer Zahl freiwillig für die neue Technik.

Diesel auf dem absteigenden Ast

Zukunftsfähige Modelle entstehen nur im Auge der Kunden, nicht unter der Regie des Staates. Die Käufer werden im Rahmen der Vorgaben für den Schadstoffausstoß die sinnvollste Entscheidung treffen.

Damit haben sie schon begonnen. Der Diesel ist auf dem absteigenden Ast; Elektroautos legen auf niedrigem Niveau zu. Werden Elektroautos aber einmal so faszinierend, wie die begehrten SUV-Stadtgeländewagen, ist alles klar. Das ist die wahre Aufgabe der Industrie. Geld für den Wandel hat sie. Es fehlt an Mut und Kreativität. Beides fördert keine Quote, im Gegenteil.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Daimler | Volkswagen | Elektroauto