Kommentar

Noch ein Tango mit Paris

Von Holger Steltzner
 - 12:30

Lernen von Trump: Frankreichs Präsident Macron twittert auf Englisch gegen seinen amerikanischen Kollegen. Und der französische Finanzminister Le Maire schlägt Deutschland einen „Deal“ vor. Paris hilft Berlin bei amerikanischen Zöllen auf Autos, dafür erfüllt Berlin Macrons Wünsche nach Eurohaushalt und Wirtschaftsregierung.

Zum Tango mit Paris gehören zwei – und noch darf man hoffen, dass Berlin nicht mitmacht. Auch Macron geißelt gern den Handelsüberschuss Deutschlands. Schon der früheren Finanzministerin Lagarde war die deutsche Industrie zu wettbewerbsfähig. Warum verengt sich der Blick immer nur auf Güter? Wieso werden Dienstleistungen und Kapital ausgeblendet?

Deutschland finanziert mit seinem Kapitalexport zum Teil den Konsum der Amerikaner. Im Güterhandel mit der EU erzielten die Vereinigten Staaten 2017 ein Defizit von 153 Milliarden Dollar. Mit Dienstleistungen erzielte Amerika jedoch einen Überschuss von 51 Milliarden und bei Primäreinkommen (Unternehmensgewinne) lag der Gewinn sogar bei 106 Milliarden Dollar. Insgesamt erzielt Amerika also einen Exportüberschuss im Austausch mit Europa. Wer fordert da wen zum Tanz?

Quelle: F.A.Z.
Holger Steltzner
Herausgeber.
Google+
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenParisDeutschlandBerlin