Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt

Der Arzt, dem die Promis vertrauen

Von Michael Ashelm
 - 16:54

Wunderheiler, Medizin-Guru und vor allem wichtigster Helfer für verletzte Profisportler – schon immer hat den umtriebigen Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt auch eine Aura des Geheimnisvollen umgeben. So wie jetzt bei seinem plötzlichen Abgang beim FC Bayern, nur in ein paar schmalen Zeilen per schriftlicher Erklärung verbreitet. Und das nach fast vierzig Jahren, die der gebürtige Ostfriese als Vereinsarzt beim Branchenführer des deutschen Fußballs wirkte.

Wenn einer wie sein Freund Uli Hoeneß über die gemeinsamen Jahrzehnte einst den Beruf des Fußballmanagers für Deutschland erst erfand, dann hat Müller-Wohlfahrt die Profession des Sportmediziners in eine neue Dimension geführt. Er gehört zu den bekanntesten Athleten-Ärzten, verfügt unter den besten Sportlern der Welt über einen Ruf wie Donnerhall und hat darauf auch ein Business begründet. Selbstverständlich saß er als auf der Mannschaftsbank, als die deutsche Nationalelf im vergangenen Juli in Brasilien Weltmeister wurde.

Welcher Fußballfreund im Lande kennt von den vielen Bildern aus dem Fernsehen nicht den Mediziner mit der jungenhaften Langhaarfrisur, wie er über den Platz rennt zu einem angeschlagenen Schützling. Müller-Wohlfahrts Auftreten und Aussehen werfen dabei eigentlich die Frage auf, ob nicht er es ist, der über die Mixtur der Wunderpille für die ewige Jugend verfügt. In Wirklichkeit wird der Pastorensohn in diesem Jahr 73 Jahre alt. In bester Lage in München betreibt er hinter dem bekannten Delikatessen-Geschäft Dallmayr seine Praxis für Orthopädie, wohin Sportler aus aller Welt pilgern, wenn sie sich verletzt haben.

Er behandelte Usain Bolt und Bono

Müller-Wohlfahrt hat Athleten-Karrieren durch seine Behandlungen wieder auf die richtige Spur gebracht und auch in seinem Geschäft davon profitiert, dass sich einige Zweige des Sports und hier gerade der Fußball in den vergangenen Jahrzehnten zu einer Unterhaltungsbranche entwickelt haben, in der die Hauptdarsteller Millionen verdienen und deshalb der intensiven Rundumpflege bedürfen. Kein deutscher Bundesligastar mit Verletzungsproblemen ist nicht durch die Hände Müller-Wohlfahrts gegangen. Ein Olympiasieger wie der jamaikanische Sprinter Usain Bolt formulierte schon öffentlichkeitswirksam ewige Dankbarkeit, weil er ihn von einem Leiden befreite. Auch der U2-Sänger Bono ließ sich vor einigen Jahren nach einem Bandscheibenvorfall von dem deutschen Sportmediziner erfolgreich behandeln.

„Kein Vertrauen mehr“
„Kultdoc“ Müller-Wohlfahrt wirft bei den Bayern hin
© Picture-Alliance, reuters

Doch so sehr Müller-Wohlfahrt mit der Branche und seinen verschiedenen Aufgaben auch für den Deutschen Fußball-Bund mit wuchs, stellten sich geschäftlich Rückschläge ein. So kam zwischenzeitlich auch die Frage auf, ob der Mediziner, der 1971 am Berliner Rudolf-Virchow-Krankenhaus an der Orthopädischen Praxis promovierte, noch den Überblick über seine unterschiedlichen Unternehmungen hatte. Vor zwei Jahren berichtete die Mediengruppe der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“, dass zwei Gesellschaften, die seinen Namen trugen, bilanziell überschuldet waren. So sei Müller-Wohlfahrt mit seiner Praxis in München „MW Orthopedic GmbH“ nur noch Mieter. Die Räume und Geräte habe er vom Software-Milliardär und Fußballmäzen Dietmar Hopp gemietet. Der Mediziner hatte die große Praxis in exquisiter Lage 2007 mit mehreren Gesellschaftern und damals auch schon mit dem Kapital von Hopp gegründet, der ihm dann später wohl wiederum aus der finanziellen Patsche half. Es gab eine Kooperationsvereinbarung mit Siemens Healthcare. Die GmbH machte offenbar von Beginn an Verlust. Im Jahr 2011 übernahm Hopp mit einer privaten Investmentfirma mit Sitz in Heidelberg die Orthopädie-Klinik ganz. Darauf weist die Liste der Gesellschafter.

In finanzielle Schwierigkeiten geraten war zwischenzeitlich offenbar auch das zweite Geschäft von Müller-Wohlfahrt, das er in der „Formula Müller-Wohlfahrt Health & Fitness AG“ gebündelt hatte. So recherchierte es damals die „WAZ“. Die Firma verkauft bis heute Pillen, Salben, Sprays und Nahrungsergänzungsmittel. Mit seiner Popularität erhoffte oder erhofft sich Müller-Wohlfahrt ein gutes Geschäft. Lediglich mit Hilfe eines langfristigen Lizenzvertrages sei die Pleite damals abgewendet worden. Müller-Wohlfahrt äußerte sich nie zu den Problemen in den beiden Unternehmen und bestätigte auch nie die mutmaßliche Schieflage. Dafür gab es von seiner und auch der Seite Hopps die Androhung rechtlicher Schritte bei weiterer Berichterstattung. Über die Health & Fitness AG ist Müller-Wohlfahrt an der Schweizer MW Balance AG beteiligt. Hierüber werden offensichtlich Beratungsleistungen im Gesundheitsbereich angestrebt. So wird eine Kooperation des Münchner Mediziners mit Johannesbad Bad Füssing genannt, in der es um innovative Diagnostik- und Therapiekonzepte gehen soll.

Müller-Wohlfahrt hat sich zwar nie in die Öffentlichkeit gedrängt. Er gibt nur selten Interviews, redet ungerne über sein Schaffen, was im Hinblick auf die ärztliche Schweigepflicht gegenüber seinen Patienten auch verständlich erscheint. Dennoch ist der Arzt Teil der Münchner Promi-Gesellschaft. Zur Einweihung seiner Orthopädie-Praxis in München kamen einst 800 prominente Gäste, darunter Leute wie die Schauspielerin Veronica Ferres oder der damalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber. Die heilende Wirkung seiner Behandlungen sind legendär und anerkannt, nur mit den Geschäften hat er offensichtlich Pech. Vor einigen Jahren fiel seine Ehefrau Karin leichtfertig auf zwei Finanzbetrüger herein. Sie hatte ihre Ersparnisse entgegen guter Ratschläge bei einer dubiosen Schweizer Briefkastenfirma angelegt. Mehr als eine halbe Million Euro waren am Ende verloren.

Quelle: F.A.Z.
Michael Ashelm
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenHans-Wilhelm Müller-WohlfahrtDietmar HoppUsain BoltFC Bayern MünchenUli HoeneßMünchenSprint Nextel