Künstliche Intelligenz

Wenn die Pizza mit dem Roboter-Auto kommt

 - 14:11

Nächster Versuch in einer neuen Technologie: Wer Pizza bestellt, bekommt sie von einem selbstfahrenden Auto geliefert. Das gilt zumindest in der amerikanischen Stadt Ann Arbor im Bundesstaat Michigan, denn dort testen der Autohersteller Ford und der Pizza-Lieferdienst Domino's nun, ob das funktioniert und wie das ankommt. Das kündigten die beiden Unternehmen an diesem Dienstag an.

„Unser Verständnis von selbstfahrenden Fahrzeugen als tragfähiges Geschäftsmodell wächst“, sagte Sherif Marakby, der für Ford selbstfahrende und elektrische Autos verantwortlich voranbringt, laut Mitteilung: „Aber es gibt insbesondere in Anwendungsfragen noch viel zu tun.“ Der Pizza-Lieferdienst Domino's teile Fords „Vision von einer Zukunft, die von intelligenten Fahrzeugen in einer intelligenten Umgebung geprägt sein wird, um das Leben der Menschen einfacher und komfortabler zu machen“.

Was die beiden Unternehmen zum Beispiel herausfinden wollen durch ihren Test, beschreibt Russell Weiner, Geschäftsführer von Domino's so: „Die meisten unserer Fragen betreffen die letzten 50 Meter der Lieferstrecke. Also etwa, wie die Kunden darauf reagieren werden, wenn sie für ihr Essen aus dem Haus kommen sollen.“ Es müsse sichergestellt werden, dass die Bestellung aus sich der Kunden möglichst unkompliziert übergeben werde.

Die Stadt Ann Arbor, in der die beiden Unternehmen das nun ausprobieren, hat ungefähr 115.000 Einwohner. Mittels eines Zufallsgenerators würden nun Pizza-Käufer ausgewählt, die ihre Bestellung dann von einem speziell ausgerüsteten Ford Fusion Hybrid bekommen. Ganz alleine unterwegs sein wird das Auto aber nicht: Ein Ford-Sicherheitsingenieur fährt mit und Fachleute, die den Test auswerten sollen.

Quelle: ala.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFord MotorKünstliche Intelligenz