Anzeige

Ehemalige Tochtergesellschaft

Siemens trennt sich vom Lichttechnik-Spezialist Osram

 - 19:44
Siemens-Werk in Fürth (Bayern) Bild: dpa, dpa

Siemens trennt sich nahezu vollständig von seinem restlichen Anteil am Lichttechnik-Spezialisten Osram. Mit der Veräußerung von 18,155 Millionen Stammaktien entsprechend 17,34 Prozent des Grundkapitals sei begonnen worden, teilte der Elektrokonzern am Mittwochabend mit. Siemens werde eine geringe Anzahl von Aktien der Osram Licht AG behalten, die zur Bedienung der 2019 auslaufenden Siemens-Optionsanleihe benötigt würden.

Anzeige

Die Aktien werden ausschließlich institutionellen Investoren im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens angeboten. Siemens hatte seine damalige Tochtergesellschaft Osram 2013 über die Börse abgespalten.

Osram betonte in einer Mitteilung, seit dem Börsengang vor vier Jahren habe sich der Kurs der Aktie von seinerzeit 24 Euro fast verdreifacht. „Wir danken Siemens für die Begleitung und die Rolle als Ankeraktionär in der Zeit seit dem Börsengang und während unserer Transformation zum Hightech-Unternehmen.“

Die Aktienkurse reagierten verschieden. Während Siemens kaum verändert tendierten, verloren Osram gut zwei Prozent im Vergleich zum Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft auf 65,60 Euro. Händlern zufolge werden die Osram Aktien den Investoren für 65,05 bis 67,06 Euro angeboten.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenOsramSiemens

Anzeige