FAZ plus ArtikelRekordgewinn trotz Skandalen

Das Wunder von VW

Von Christoph Schäfer
 - 14:08

Die Vorwürfe sind ungeheuerlich, selbst für den krisenerprobten VW-Konzern: Betriebsräte des Autobauers haben auf Firmenkosten Sexpartys gefeiert und sich überdies mit hohen Schecks und Luxusartikeln bestechen lassen. Strafrechtlich gesehen ist das Untreue, aus Sicht der PR-Manager des Konzerns einfach nur entsetzlich, denn die süffige Materie liefert genug Nachrichtenstoff für viele Monate.

Zum Glück für Volkswagen ist dieser Skandal schon einige Zeit her. Es war in den Jahren 2005 bis 2007, als Berichte über die „Sex-Manager aus Wolfsburg“ und Überweisungen an ein Prager Bordell die Öffentlichkeit staunen ließen. Trotzdem hilft ein Blick zurück, denn es gibt eine große Parallele: Damals wie heute wurde der VW-Konzern von Skandalen erschüttert. Damals ging es um Bestechung und Prostituierte, heute um manipulierte Dieselmotoren und herzlose Tierversuche. Und schon damals fragten sich viele: Wie soll VW das nur überstehen? Die Wucht des Sexskandals war ungeheuerlich, das Image stark beschädigt, die Zukunft ungewiss.

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Quelle: F.A.S.
Christoph Schäfer
Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
TwitterGoogle+
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenVolkswagenDieselautosBMWDaimlerWolfsburgTierversuchEPAStefan Bratzel