Wirtschaftspolitik
Joachim Koschnicke

Dieser Opel-Mitarbeiter soll Merkels Wahlkampf managen

© EPA, ala./magr.

Nun ist offenbar heraus, wer Angela Merkels Bundestagswahlkampf führen soll. Die Kanzlerin, die es auch bleiben will, hat sich für Joachim Koschnicke entschieden, den obersten Interessenvertreter des Rüsselsheimer Autoherstellers Opel. Das bestätigte Opel nun gegenüber FAZ.NET. Zum 1. April wird er seine neue Stelle antreten.

Koschnicke bekleidete für Opel das Amt des „Vice President European Government Relations“. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und Jura und begann seine Karriere in Diensten von Siemens.

Für die CDU-Vorsitzende ist er kein Unbekannter. Im Jahr 1999 wechselte er aus der freien Wirtschaft als Referent für Grundsatzfragen und Planung in die Parteizentrale der CDU. Von Dezember 2000 bis Januar 2005 war er Büroleiter des CDU-Generalsekretärs; danach wurde er zuständig für den Bereich Strategische Kommunikation der CDU Deutschland. Im Jahr 2013 wechselte er zu Opel.

Quelle: ala./magr.
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Angela Merkel | Adam Opel | CDU | Wahlkampf