FAZ plus ArtikelBauen in der Zukunft

Wie Architekten die moderne Stadt erfinden

Von Jana Revedin
 - 06:42

Im Paradigmenwechsel unseres Berufsbegriffs definiert sich die Architektur nach dem Endloswachstum und der entsprechenden „Star“-Architektur der neunziger Jahre heute neu. Sind wir eine autonome Gilde? Eine unantastbare Kunst, fragen die Architekten-„Künstler“. Ist und bleibt Architektur, losgelöst von ökologischer Verantwortung, ein kommerzielles System an sich?

Oder ist Architektur nicht Teil eines wissenschaftlichen Netzwerks, das Bauen als Baustein einer gegebenen Umwelt begreift und das uns Architekten als „Diener der Gesellschaft“ (Walter Gropius) definiert, fragen die anderen. Ist Architektur nicht seit je in einer Berufsethik humanistischer Werte verwurzelt, die für einen lebenswerten Lebensraum für alle kämpft und hierzu jegliche vorhandenen Ressourcen klug und nachhaltig zu nutzen weiß?

F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

F.A.Z. PLUS

Probeabo

: besonders beliebt

Miniabo

: 5,99 €

Tagespass

: 1,99 €

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F.A.Z. Plus

Die Autorin ist Professorin für Architektur und Städtebau an der École Spéciale Paris und an der Universität Lyon.

Der Beitrag ist Teil der Senckenberg-Vortragsreihe „Die Zukunft hat schon begonnen – Wissenschaftliche Lösungen, Ideen und Utopien für einen lebenswerten Planeten“. Am Mittwoch, 14. Februar wird der Chemiker Klaus Kümmerer von der Leuphana-Universität im Senckenbergmuseum einen Vortrag zur Nachhaltigen Chemie halten. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenWalter Gropius