<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelLutschtabak

Die neue Lieblingsdroge der Fußballer

Von Andreas Frey
 - 10:16
zur Bildergalerie

Es läuft die zwölfte Minute im Halbfinale der Champions League zwischen Bayern München und Real Madrid, als das ZDF zufällig eine Großaufnahme von Karim Benzema einblendet. Für ein paar Augenblicke sieht man den französischen Nationalspieler auf der Ersatzbank sitzen, wie er lässig auf etwas herumkaut. Ein Kaugummi? Nach vier Sekunden pult er diesas blaue Etwas wieder aus seinem Mund, wendet es und steckt es zurück.

Fritz Sörgel hat jenes Spiel Ende April zu Hause am Bildschirm verfolgt. Der Franke ist Fußballfan, aber auch Pharmakologe und anerkannter Doping-Experte. Das ist insofern ein Vorteil, weil man mit diesem Fachwissen nicht nur Abseitsfallen und No-Look-Pässe erkennt, sondern auch jene dubiosen Begleitumstände im Milliardenbusiness, die den Zuschauern in der Regel verborgen bleiben. Die Einblendung Benzemas jedenfalls elektrisierte ihn sofort. Denn bei dem blauen Zeug in seinem Mund handelte es sich nicht etwa um einen Kaugummi, sondern um ein hochdosiertes Tabakbeutelchen aus Schweden, besser bekannt als „Snus“. Es enthält zermahlenen Tabak, Salz und Wasser. Wie ein Virus breitet sich das Aufputschmittel gerade im Fußball aus.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenKarim BenzemaSchwedenFC Bayern MünchenReal MadridZDFEuropäische UnionHans-Wilhelm Müller-WohlfahrtBildzeitung