Anzeige

Chrysanthemen

Der blaue Durchbruch

Von Manfred Lindinger
 - 16:08
Chrysanthemen gibt es endlich auch in einer blauen Version. Bild: dpa, F.A.Z.

Flieder, Veilchen und Kornblume sind nicht zuletzt wegen ihrer natürlichen blauen Blüten beliebt. Doch bei Rosen, Nelken und Chrysanthemen sucht man blaue Blüten vergebens. Blumenzüchter versuchen deshalb schon seit Jahrhunderten, blaue Sorten dieser begehrten Blumen zu kreieren – vergeblich. Mit moderner Gentechnik hat man bei Rosen und Nelken immerhin violette Blütenfarben erschaffen können. Nun ist japanischen Forschern das Farbwunderwerk in Blau bei Chrysanthemen endlich gelungen.

Anzeige

Womit sich Generationen von Blumenzüchtern abmühten, erreichten Naonobu Noda vom japanischen Nationalen Forschungszentrum für Landwirtschaft und Lebensmittel und seine Kollegen dadurch, dass sie zwei Gene in das Erbgut der Chrysanthemen einschleusten. Bislang hatte man geglaubt, dass es recht kompliziert sei und vieler modifizierter Gene bedürfe, damit Chrysanthemen wirklich blau erblühen.

Ein rosa Farbstoff verfärbt sich blau

Noda und seine Kollegen verwendeten bei ihren Versuchen ein Gen aus der Marien-Glockenblume (Campanula medium) und ein anderes aus der Blauen Klitorie (Clitoria ternatea). Beide Gene kodieren Enzyme, die in ihren jeweiligen Pflanzen für die blauen Blüten sorgen.

Wie die Forscher in der Zeitschrift „Science Advances“ berichten, veränderten die beiden fremden Enzyme die molekulare Struktur von Pflanzenfarbstoffen (Anthocyanen), die normalerweise die roten und rosa Farben von Chrysanthemenblüten erzeugen. Durch die Modifikation reagierten die Cyane mit anderen gelben Pflanzenfarbstoffen, den Flavonglykosiden. Die Folge: Die Blüten der Chrysanthemen färbten sich blau.

"Von allen transgenen Blumen sind die transgenen Chrysanthemen die blauesten jemals produzierten", sagen die Forscher. Ihr Verfahren sei ein vielversprechender Weg, um auch bei anderen Zuchtblumen blaue Varianten zu erzeugen. Damit sei auch die lange ersehnte blaue Rose in Reichweite gerückt. In Deutschland werden die transgenen Blumen jedoch nicht so schnell blau erblühen. Der Anbau und der Verkauf gentechnisch veränderter Pflanzen ist in Europa und auch in den Vereinigten Staaten nur mit Genehmigung erlaubt.

Quelle: F.A.Z.
Manfred Lindinger
Redakteur im Ressort „Natur und Wissenschaft“.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDurchbruch

Anzeige