Anzeige

Schneller Wachsen

Transgener Lachs im Handel

Von Hildegard Kaulen
 - 15:00
Lachsfilet aus der Zucht: Das Bild zeigt einen herkömmlich gewachsenen Lachs. Bild: dpa, F.A.Z.

In Kanada ist erstmals gentechnisch veränderter Lachs an Endverbraucher abgegeben worden. Die amerikanische Firma AquaBounty Technologies gab vor wenigen Tagen bekannt, dass sie mehr als 4500 Kilogramm davon verkauft hat. Diese Lachse sind die ersten gentechnisch veränderten Tiere auf dem Esstisch. Das Unternehmen hat mehr als 25 Jahre dafür gekämpft.

Anzeige

Die Lachse enthalten das Gen für ein Wachstumshormon. Ein spezieller Schalter sorgt dafür, dass es auch bei niedrigen Temperaturen abgelesen wird. Normalerweise stellen Lachse die Synthese von Wachstumshormon im Winter oder in kaltem Wasser ein. Mit der gentechnischen Veränderung erreichen sie ihr Schlachtgewicht schon nach 18 Monaten, nicht erst nach 36 Monaten.

Gesundheitliche Risiken sehen die amerikanischen und kanadischen Behörden nicht, verlangen allerdings, dass die gentechnisch veränderten Tiere in geschlossenen Anlagen herangezogen werden. In den Vereinigten Staaten kommen sie vermutlich erst im kommenden Jahr in den Handel, weil noch über die Kennzeichnung diskutiert wird. In Kanada muss der gentechnisch veränderte Lachs nicht gekennzeichnet werden.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite

Anzeige