Anzeige

Erster aktiver Doppelasteroid

Die machen einen auf Komet

Von Sibylle Anderl
 - 18:45
Der Doppelasteroid 288P. Bild: UPI/laif, F.A.Z.

Viele hunderttausend Asteroiden haben wir in unserem Sonnensystem bereits entdeckt – Körper mit meist unregelmäßiger Form und einer Größe zwischen denen der Meteoroiden und den Zwergplaneten, die sich größtenteils zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter im Asteroidengürtel bewegen. Nun ist es Astronomen um Jessica Agarwal vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung gelungen, mit Hilfe des Hubble-Weltraumteleskops einen überaus ungewöhnlichen Asteroiden zu beobachten

Der kilometergroße Gesteinsbrocken 288P gehört zu der exotischen Gruppe von Asteroiden, die im sonnennächsten Abschnitt ihrer Bahn eine kometenartige Aktivität zeigen, vermutlich hervorgerufen durch die Sublimation von Wassereis. Bei aktiven Kometen war bereits gemessen worden, dass diese Ausgasungen ein Drehmoment ausüben. Die Beobachtungen von 288P legen nahe, dass es sich bei dem Asteroiden um ein Doppelsystem handelt, dessen ähnlich große Komponenten sich auf einer langgestreckten Bahn in relativ weiter Entfernung voneinander umkreisen. 288P wäre damit der erste bekannte aktive Doppelasteroid. Die meisten Doppelsysteme entstehen, wenn ein Asteroid aufgrund seiner Rotation auseinanderbricht, allerdings bewegen sich die Komponenten dann relativ nah umeinander. Angesichts der Entfernung der Komponenten von 288P voneinander müssten sich diese durch andere Einflüsse wie durch die von Sublimation ausgeübten Drehmomente voneinander entfernt haben. Alternativ könnte das Binärsystem auch bei einem Einschlag entstanden sein. In jedem Fall gehen die Astronomen davon aus, dass 288P Vertreter eines seltenen Asteroidentyps ist.

Quelle: F.A.Z.
Sibylle Anderl
Redakteurin im Feuilleton.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenMax-Planck-InstitutSonnensystem

Anzeige