Weltraum
Infrarotastronomie

Wie unsere Sonne, nur viel jünger

Von Sibylle Anderl
© NASA/SOFIA/Lynette Cook, F.A.Z.

Planetensysteme bestehen nicht nur aus dem zentralen Stern und den umlaufenden Planeten, sondern immer auch aus jeder Menge Staub und Schutt. Die Anziehungskraft von Planeten auf das Material in ihrer Umgebung lässt kleine Felsbrocken, sogenannte Planetesimale, miteinander kollidieren und sich gegenseitig zu Staub zermahlen.

Die Überreste der Kollisionen bilden daraufhin eine Trümmerscheibe um den Stern. Umlaufende Planeten sammeln den Staub auf ihren Bahnen auf und erzeugen charakteristische Lücken in der Scheibe. Die Struktur der Trümmerscheibe enthält daher wichtige Informationen über die Geschichte und den Aufbau des planetaren Systems.

Astronomie-Flugzeug „Sofia“
© Deutsches Sofia Institut, F.A.Z.

In unserem Sonnensystem sind der Asteroidengürtel und der Kuipergürtel auf diese Weise entstanden. Nun wurde auf der Grundlage von Daten des Flugzeug-Observatoriums Sofia die Trümmerscheibe des nur 10,5 Lichtjahre entfernten Sterns Epsilon Eridani untersucht. Dieser Stern ähnelt unserer Sonne zu einem Zeitpunkt, als sie nur knapp eine Milliarde Jahre alt war. Frühere Beobachtungen des Systems lieferten Hinweise auf die Existenz eines jupiterähnlichen Planeten auf einer ähnlichen Umlaufbahn wie unser Gasriese.

Die Studie einer internationalen Gruppe von Astronomen um Kate Su zeigt nun, dass Epsilon Eridani von mindestens zwei Trümmerringen umgeben zu sein scheint: einem kalten, bereits bekannten, der unserem Kuipergürtel ähnelt, und einem oder zwei warmen, deren innerster Abstand zum Stern dem unseres Asteroidengürtels entspricht.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite

Themen zu diesem Beitrag:
Planet | Sonnensystem