Spanien

Von Parador zu Parador – Auf dem nördlichen Jakobsweg

Von Parador zu Parador – Auf dem nördlichen Jakobsweg Bild: Studiosus-Gruppenreisen Paradores

Erleben Sie auf dieser abwechslungsreichen Reise durch das Baskenland, Kantabrien, Asturien und Galizien das ländliche Spanien auf dem nördlichen Jakobsweg. Idyllische Felder und grüne Hügel wechseln sich ab mit schroffen Küstenlandschaften und dichten Wäldern. Kulturelle Highlights erwarten Sie in Bilbao, Oviedo, León und dem Ziel Santiago. Logis nehmen wir überall in stilvollen Paradores.


Reiseverlauf:

1. Tag: Willkommen in Spanien
Am späten Vormittag Linienflug mit Lufthansa nonstop von Frankfurt nach Bilbao. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie im architektonisch eindrucksvollen Flughafenterminal von Stararchitekt Santiago Calatrava. Vom Aussichtsberg Artxanda genießen Sie den Blick über die Stadt und fahren anschließend weiter ins nahe Argómaniz. Hier liegt Ihr Parador in einem eleganten Renaissancepalast am Fuße der Sierra Gorbea. Beim gemeinsamen Willkommensabendessen stoßen wir auf die kommenden Tage an. Salud y buen provecho. 75 km. (A)

2. Tag: La Rioja
In der mittelalterlichen Altstadt der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz erzählt Ihr Reiseleiter Wissenswertes über die wechselvolle Geschichte der Stadt. In der Kathedrale Santa Maria aus dem 14. und 15. Jahrhundert können Sie verfolgen, wie das historische Bauwerk detailgetreu renoviert wird. Anschließend lassen wir uns für ein Tapas-Mittagessen auf einem der unzähligen Plätze der Stadt nieder. Weiterfahrt in die berühmte Weinanbauregion La Rioja, wo die bekanntesten Weine Spaniens reifen. Nach einem Bummel durch den Winzerort Laguardia besuchen wir eine typische Bodega, durchstreifen den Fasskeller und dürfen die köstlichen roten Tropfen natürlich auch verkosten. Rückfahrt zu unserem Parador in Argómaniz. 120 km. (F/M/A)

3. Tag: Kunst und Küste
Der Weg nach Norden führt uns erneut in die junge Metropole Bilbao. Den Aschenbrödelkittel der Industrieära hat die Stadt längst abgelegt und präsentiert sich selbstbewusst und modern. Highlight ist der Besuch im Guggenheim Museum für zeitgenössische Kunst von Architekt Frank O. Gehry. Der Liebling aller ist "Puppy", eine Blumenskulptur von Jeff Koons auf dem Platz vor dem Museum. Auch die Spinnenskulpur "Maman" der Künstlerin Louise Bourgeois ist ein beliebtes Fotomotiv. Am Nachmittag fahren wir entlang der rauen Küste der Biskaya nach Limpias, wo Sie Ihr Parador in einem alten Palast erwartet. 140 km. (F/A)

4. Tag: Santander und die Höhle von Altamira
Heute machen wir uns auf den Weg nach Santander, Kantabriens Hauptstadt. Schicke Boule-vards, mondäne Villen und eine Markthalle wie ein Kirchenschiff erwarten uns. Schwertfische, Seehechte, Langusten, Muscheln und andere Schätze des Atlantiks stapeln sich an den Ständen. Nachmittags erreichen Sie die Höhle von Altamira (UNESCO-Welterbe). Vor mehr als 15000 Jahren schmückten Steinzeitkünstler die Wände der Höhle. Aus konservatorischen Gründen bestaunen wir die Werke heute in einer Replik. Bevor es schließlich in unser Domizil für die nächsten zwei Nächte geht, kurzer Stopp in der wunderschönen Altstadt von Santillana del Mar. Schließlich erreichen wir Cangas de Onís, wo wir im Parador hinter den Mauern eines ehemaligen Klosters einchecken. 195 km. (F/A)

5. Tag: Mittelalterliches Oviedo
Tagesausflug in die asturische Hauptstadt Oviedo. In der Kathedrale erinnern das 1000 Jahre alte Siegeskreuz in der Heiligen Kammer und die präromanischen Kirchen (UNESCO-Welterbe) am Monte Naranco vor den Toren der Stadt an den erfolgreichen Widerstand der christlichen Enklave gegen die fremden Herrscher im maurischen Spanien. Mittags bleibt Zeit für einen Bummel durch die hübsche Altstadt und ein leckeres Mittagessen aus asturischen Tapas und heimischem Apfelwein. Auf dem Rückweg nach Cangas de Onís kurzer Besuch der Basilika von Covadonga, einem wichtigen Pilgerort für die Bewohner Asturiens. 160 km. (F/A)

6. Tag: Stadt der Könige
Die alte Königsstadt León ist gespickt mit Höhepunkten. Auf die herrlichen Fresken in der Stiftskirche San Isidoro folgen die bunten Glasfenster der gotischen Kathedrale – wunderschön tanzen die Lichter durch das luftige Kirchenschiff. Wer entdeckt das Dudelsack spielende Schwein im Chorgestühl der Kathedrale? – Die Holzschnitzer des Mittelalters hatten durchaus einen Sinn für Humor. Nachmittags Weiterfahrt nach Monforte de Lemos, wo wir heute in einem ehemaligen Benediktinerkloster logieren. 400 km. (F/A)

7. Tag: Santiago de Compostela
Wir starten früh, so dass wir uns bereits am späten Vormittag unter die Pilger, Studenten und Straßenkünstler in Santiago de Compostela mischen können. Wie die Pilger feiern wir unsere Ankunft in der Kathedrale. Anschließend Streifzug über den Markt: Obst und Käse, Hühner und träge krabbelnde Krebse wechseln hier die Besitzer. Der Nachmittag gehört Ihnen – bummeln Sie durch die Gassen der Altstadt oder lassen Sie sich auf einen Café Cortado im Garten Ihres Paradores San Marcos, einer alten Pilgerherberge, nieder. Nach dem Abendessen im Parador bietet sich ein Spaziergang zur hell erleuchteten Kathedrale an. 130 km. (F/A)

8. Tag: Adiós, Galicia!
Nach dem Frühstück bleibt Zeit für einen letzten Bummel durch Santiago. Am späten Vormittag Transfer zum Flughafen von Santiago und gegen Mittag Rückflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt mit Ankunft am Nachmittag. (F)

A: Abendessen, F: Frühstück

Im angegebenen Zeitraum bieten wir 26 Abreisetermine an.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den nächsten verfügbaren Abreisetermin innerhalb des angegebenen Zeitraums.

Im Reisepreis enthalten

  • Rail&Fly inclusive zum/vom deutschen Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Bilbao und zurück von Santiago de Compostela
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 110 €)
  • Rundreise und Ausflüge mit bequemem, klimatisiertem Reisebus
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension in sehr guten ****/*****-Paradores
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung in Spanien
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Tischgetränke (Wein, Wasser, Kaffee/Tee) bei allen Abendessen in den Paradores
  • Cava-Begrüßungsgetränk in den Paradores
  • Weinprobe in La Rioja
  • Tapas-Snack in Vitoria-Gasteiz
  • Eintrittsgelder (ca. 60 €)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Ein Reiseführer pro Buchung

Weitere Informationen und Buchungsdetails bekommen Sie unter der Tel.: (069) 7591-3782, unter leserreisen-st@faz.de oder hier.

Quelle:
  Zur Startseite