Anzeige

Anzeigensonderveröffentlichung
Konjunkturausblick

Besser geht’s nicht

Von Joachim Fels und Andrew Balls
Besser geht’s nicht Bild: Pimco

Ein synchronisiertes weltweites Wachstum, lockere Finanzbedingungen und eine sehr geringe wirtschaftliche und Finanzmarktvolatilität verleiten leicht zu Selbstgefälligkeit. Das aktuelle makroökonomische Umfeld und der Konjunkturausblick mögen besser erscheinen, als sich viele jüngere Marktteilnehmer erinnern können, aber das letzte Mal, als es eine ähnliche Kombination gab, war 2006 – und das ging nicht gut aus.

Anzeige

Wenn das makroökonomische Umfeld nicht besser sein könnte und die Bewertungen hoch sind, ist es jedoch damals wie heute an der Zeit, den Fokus auf Vorsicht, Kapitalerhalt und diversifizierte Carry-Quellen abseits überlaufener Engagements zu legen.

Den Bullen füttern?

Unser wirtschaftliches Basisszenario für 2018 geht von einer Fortsetzung des synchronisierten Wachstums des weltweiten realen BIP mit einer ordentlichen Rate von 3% (so wie in diesem Jahr), geringen Rezessionsrisiken auf kurze Sicht, einem moderaten Anziehen der zugrunde liegenden Inflation in den Industrieländern, leicht unterstützenden Fiskalpolitiken und einer nur allmählich erfolgenden Rücknahme der geldpolitischen Lockerung aus.

Anzeige

Zudem scheinen die politischen Risiken infolge nationalistischer/ populistischer Bewegungen vorerst begrenzter zu sein, insbesondere in Europa, was zum Teil auf ein besseres Wirtschaftswachstum zurückzuführen ist.

Darüber hinaus meinen wir, dass China die Volatilität weit über den 19. Parteitag der Kommunistischen Partei im Oktober hinaus dämpfen könnte.

Das ABC der Vorsicht

Sobald man jedoch die zugrunde liegenden Risiken und Unsicherheiten hinter der glatten makroökonomischen Oberfläche betrachtet, lassen sich einige Probleme erkennen, die sogar über einen kurzfristigen zyklischen Horizont auftreten und die unheimliche Ruhe an den Finanzmärkten stören könnten.

Abgesehen von der offensichtlichen geopolitischen Bedrohung aus Nordkorea sind als wichtigste makroökonomische Unsicherheiten – „das ABC der Vorsicht“ – das alternde US-Wirtschaftswachstum, das bevorstehende Ende der Bilanzausweitung der Zentralbanken sowie der politische und wirtschaftliche Kurs Chinas nach dem Parteitag zu nennen.

Anlagekonsequenzen

In heutigen Umfeld werden wir den Schwerpunkt auf den Kapitalerhalt in unseren Portfolios legen. Wir halten es dabei für sinnvoll, den Schwerpunkt auf die Liquidität des Portfolios zu legen, weniger liquide Positionen im Regelfall zu vermeiden und uns auf die Bottom-up-Gelegenheiten zu konzentrieren, bei denen wir für das Risiko auch wirklich belohnt werden.

Bei der Positionierung streben wir die Erzielung von über dem Marktdurchschnitt liegenden Renditen aus einer Reihe von Positionen an:

  • US-Non-Agency-Hypothekenanleihen
  • US-Agency-Hypothekenanleihen
  • Andere ausgewählte Gelegenheiten bei strukturierten Produkten
  • Kurvenpositionierung
  • Instrument-Auswahl
  • Bottom-up-Kreditpositionen
  • Schwellenländer Devisenpositionen
  • Positionen in Lokal- und Fremdwährungsanleihen aus Schwellenländern
  • Optimierung der Bottom-up-Positionierung mit Fokussierung auf hohe Qualität und Ertrag ganz allgemein in allen Spezialsektoren


Wir rechnen damit, in der Duration leicht untergewichtet zu sein, und erwarten, dass sich die Märkte mehr oder weniger in einer festen Bandbreite bewegen werden, jedoch mit dem Potenzial von auf allen Ebenen des Markes steigenden Renditen, die selbst vor dem Hintergrund unseres Rahmenkonzepts „Neue Normalität/Neue Neutralität“ niedrig sind.

PIMCOs vollständigen Konjunkturausblick lesen Sie hier.

Alle Investitionen enthalten Risiken und können an Wert verlieren.

Äußerungen zu Trends an den Finanzmärkten werden aufgrund der aktuellen Marktsituation getroffen, die aber einem ständigen Wandel unterworfen ist. Es wird keine Garantie dafür gegeben, dass die oben genannten Szenarien bei allen Marktgegebenheiten funktionieren und jeder Investor sollte in der Lage sein, möglichst langfristig zu investieren, insbesondere während Marktabschwächungsphasen.

Diese Veröffentlichung gibt die Meinung des Verfassers wieder und kann sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung für ein bestimmtes Wertpapier, eine Strategie oder ein Anlageprodukt dar. Die hier enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten; es wird jedoch keine Gewähr übernommen.

PIMCO bietet die eigenen Dienstleistungen ausschließlich qualifizierten Institutionen und Anlegern an. Dies ist kein Angebot an Personen in Rechtsgebieten, in denen dies ungesetzlich oder unzulässig ist. | PIMCO Deutschland GmbH (HRB 192083, Seidlstr. 24–24a, 80335 München, Deutschland), PIMCO Deutschland GmbH Italian Branch (Gesellschaftsregister Nr. 10005170963) und PIMCO Deutschland GmbH Swedish Branch (SCRO Reg. No. 516410-9190) sind in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) (Marie-Curie-Str. 24–28, 60439 Frankfurt am Main) gemäß §32 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) zugelassen und werden von dieser beaufsichtigt. Die Zweigniederlassung in Italien und Schweden werden zusätzlich von der Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) gemäß § 27 des italienischen konsolidierten Finanzgesetzes bzw. der schwedischen Finanzmarktaufsicht (Finansinspektionen), insbesondere in Bezug auf Wohlverhaltenspflichten beaufsichtigt. Die Dienstleistungen von PIMCO Deutschland GmbH sind nur für professionelle Kunden, wie in § 31a, Absatz 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) definiert, erhältlich. Sie stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung, und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen. | Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil dieser Publikation in irgendeiner Form vervielfältigt oder in anderen Publikationen zitiert werden. PIMCO ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und weltweit eine Marke von Allianz Asset Management of America L.P. ©2017, PIMCO.

Quelle:
  Zur Startseite

Anzeige