FAZ plus ArtikelAus Kostengründen

Condor verlässt Gateway Gardens

Von Jochen Remmert
Aktualisiert am 07.07.2020
 - 18:21
Abflug: Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Condor, führt das Unternehmen bald von Neu-Isenburg aus
Vor zehn Jahren machte Condor den Wechsel von Kelsterbach nach Frankfurt klar. Nun zieht der Ferienflieger nach Neu-Isenburg. Des Geldes wegen.

Die Ferienfluggesellschaft Condor gibt ihre Zentrale im Stadtteil Gateway Gardens nahe dem Flughafen auf und zieht nach Neu-Isenburg. Das bestätigte am Dienstag eine Sprecherin der in finanzielle Schieflage geratenen Fluggesellschaft. Grund für den Umzug, der schon im August stattfinden soll, ist der Zwang, die Kosten schnell und deutlich zu senken.

Derzeit ermöglichen staatliche Rettungskredite im Volumen von 550 Millionen Euro der Condor Flugdienst GmbH, den Betrieb aufrechtzuerhalten. Ein Verkauf an die staatseigene polnische Luftfahrtlinie Flug AG Lot scheiterte an den Folgen der Corona-Pandemie. Deshalb wurde der staatliche Überbrückungskredit in Höhe von 380 Millionen Euro erhöht, der nach der Pleite des Mutterkonzerns Thomas Cook schon Ende September bewilligt worden war.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Jochen Remmert - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Jochen Remmert
Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot