<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelStudium und Beruf

Zurück ins Elternhaus

Von Birgitta vom Lehn
 - 15:49
Nach der Uni wartet oft die Ungewissheit.

Einmal angenommen, die Tochter oder der Sohn hat das Studium erfolgreich beendet. Nach Wochen oder gar Monaten des Büffelns und Bangens ist dann erst mal Zeit zum Durchatmen angesagt – sowohl für die frischgebackenen Akademiker wie für deren Eltern. Denn schließlich haben viele Eltern nicht nur in der Prüfungsphase mitgezittert, sondern seit Jahren auch kräftig mitbezahlt.

Das Durchatmen betrifft insofern natürlich auch die finanzielle Seite, denn nicht nur ein Studium kostet viel Geld, sondern das gesamte Kind hat bis dato ordentlich Geld aus dem elterlichen Haushalt verschlungen. Und die Kinder haben während ihres Studiums schließlich auch nicht auf der faulen Haut gelegen, sondern mit Nebenjobs zum eigenen Lebensunterhalt beigetragen, in seltenen Fällen haben sie ihn sogar vollständig finanziert oder einen Studienkredit aufgenommen, der später zurückzuzahlen ist.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite