Kabarett gegen Hass

Florian Schroeder erhält Deutschen Kleinkunstpreis

Von Eva-Maria Magel
Aktualisiert am 18.11.2020
 - 20:43
Florian Schroeder vor vier Jahren in der Show „Mensch Gottschalk“
Er hat den Querdenkern kabarettistisch den Begriff der Meinungsfreiheit erklärt, bezog sich dabei auf den Denker Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Jetzt bekommt Florian Schroeder den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett.

Mainz Florian Schroeder erhält den Deutschen Kleinkunstpreis 2020. In der Sparte Kabarett, die traditionell als die wichtigste der seit 1972 vom Mainzer unterhaus vergebenen Auszeichnung gilt, wird der fernsehbekannte Kabarettist und Moderator für sein bisheriges Wirken, besonders aber auch für seinen in den sozialen Medien bekannt gewordenen Auftritt bei der „Querdenker“-Demonstration im August dieses Jahres in Stuttgart ausgezeichnet. Die Veranstalter hatten Schroeder im Glauben, er unterstütze ihre Ziele, eingeladen, da er in einem seiner jüngsten Programme in die Rolle eines Verschwörungsgläubigen schlüpft. Auch Sarah Bosetti, die in der Sparte Kleinkunst geehrt wird, stellt sich mit ihren in „Liebesbotschaften“ verwandelte Entgegnungen auf Hassbotschaften und pointierten Repliken vor allem auf Äußerungen vom rechten Rand politischer Dummheit entgegen. In der Sparte Chanson wird das Stuttgarter Duo Lumpenpack, Max Kennel und Jonas Meyer, ausgezeichnet.

Erstmals in der Geschichte des Deutschen Kleinkunstpreises vergibt die Jury einen Preis für herausragende Stand-Up-Comedy. Ausgezeichnet wird Michael Mittermeier, der als Wegbereiter eines mittlerweile prägenden Genres der deutschen Kleinkunstszene gilt. Den Förderpreis der Stadt Mainz bekommt die Liedermacherin Miss Allie, den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhält in diesem Jahr das kabarettistische Urgestein Emil Steinberger für sein Lebenswerk. Insgesamt werden Preise in Höhe von 25 000 Euro vergeben. Die Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises soll am 21. Februar 2021 im unterhaus stattfinden, wieder wird sie moderiert von Urban Priol. Der Sender 3sat strahlt die Veranstaltung am 28. Februar 2021 um 20.15 Uhr aus.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Magel, Eva-Maria
Eva-Maria Magel
Kulturredakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot