FAZ plus ArtikelCruise bedroht Brücke

Was die Wehrmacht nicht schaffte

Von Stefan Trinks
Aktualisiert am 04.08.2020
 - 18:30
Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.zur Bildergalerie
Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.

Sie ist nicht nur ein Technikdenkmal ersten Ranges, sie verbindet mit ihrer organisch geschwungenen Form auch die bewaldeten Hänge einer Talsperre derart elegant, dass es der Schöpfer nicht wesentlich besser hätte lösen können – die Bobertalbrücke in Niederschlesien, rund sechzig Kilometer östlich von Görlitz gelegen.

Mit ihrer ebenso spektakulären wie landschaftsbildprägenden „Fischbauch“-Konstruktion scheint sie wie ein stahlglänzender fliegender Fisch schwerelos über die Talsperre zu gleiten. Die Brücke des Aachener Ingenieurs Otto Intze stammt aus den Jahren 1905/06 und darf als wichtigste erhaltene Eisenkonstruktion der hochindustriellen Phase Schlesiens gelten. Mit einer Länge von 132 Metern bei 42 Meter Höhe und einer Bogenspannweite von 85 Metern ist sie eine der wenigen noch existierenden „hängenden“ Brücken weltweit.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Trinks, Stefan
Stefan Trinks
Redakteur im Feuilleton.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot