F.A.Z. Abgründe

Todsünde Neid mit Drangsal: Von Geschwisterneid und Followern

Von Melanie Mühl und Elena Witzeck
09.09.2021
, 16:27
War schon neidisch auf wunderschöne Menschen: Drangsal
War schon neidisch auf wunderschöne Menschen: Drangsal Bild: Max vom Hofe
Der Podcast über verborgene Gefühle und schlechte Angewohnheiten. Wir sprechen mit dem Musiker Drangsal über das Aufwachsen als Außenseiter, schöne Menschen und den produktiven Vergleich mit anderen.
ANZEIGE

Warum reagieren wir manchmal so impulsiv? Gibt es guten Neid? Wann hilft es, richtig zornig zu werden? Wieso geben wir uns Völlereien hin und schwelgen in Wollust?

Jede Woche nehmen wir uns eine der sieben Todsünden vor. In der zweiten Folge verrät uns Drangsal, warum er in seiner Kindheit die Fußballspieler beneidet hat, obwohl er gerne anders war, wie er sich gegen den Wettstreit um Follower und Klickzahlen wehrt und wann ihm der Neid um seine Musikerkolleginnen und -kollegen gut tut.

ANZEIGE

Zorn, Neid, Habgier, Wollust, Hochmut, Trägheit: Mit weiteren prominenten Gästen, unter anderem Sawsan Chebli, Stefanie Sargnagel und Dennis Gansel, machen wir uns in den nächsten Wochen auf die Suche nach dem Ursprung dieser Gefühle und Verhaltensweisen – und versuchen, die emotionalen Ausnahmezustände ein bisschen besser zu verstehen. Unser therapeutischer Begleiter ist dabei der Neurowissenschaftler Dr. Thorsten Kienast.

Gemeinsam mit unseren Gästen denken wir immer donnerstags darüber nach, wie sich das Beste aus unseren kleinen Sünden und großen Makeln machen lässt.

Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple Podcasts, Spotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge.

Auf FAZ.NET sind alle Folgen hier abrufbar: faz.net/abgruende

Unsere weiteren Podcast-Angebote finden Sie hier.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de.

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Melanie Mühl / Juli 2018
Melanie Mühl
Redakteurin im Feuilleton.
Autorenporträt / Witzeck, Elena
Elena Witzeck
Redakteurin im Feuilleton.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE