FAZ plus ArtikelInterview zur Völkerwanderung

Niemand sah das Reich untergehen

Von Jürgen Kaube und Andreas Kilb
23.01.2021
, 08:19
Der Anteil an mobilen Menschen war einst viel höher, als wir uns das heute vorstellen können: Ein Gespräch mit dem Historiker Mischa Meier über die Völkerwanderung.

Herr Meier, Ihr Buch über die Völkerwanderung hat fünfzehnhundert engbedruckte Seiten. Hat sich dieser Umfang ergeben, oder war er geplant?

Als ich das Projekt mit dem Verlag besprochen habe, war die Rede von ungefähr vierhundert Seiten. Gleichzeitig wurde ich gebeten, eine große Erzählung zu schreiben. Ich habe viele Monate darüber nachgedacht, wie man das bei dem Thema Völkerwanderung machen kann. Dabei wurde mir klar, dass das auf vierhundert Seiten nicht funktionieren würde.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Die Fragen stellten Jürgen Kaube und Andreas Kilb.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Kaube, Jürgen (kau)
Jürgen Kaube
Herausgeber.
Andreas Kilb - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Andreas Kilb
Feuilletonkorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot