<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelSchwedische Lehrpläne

Keine Antike im Schulunterricht?

Von Anne Schumacher, Göteborg
 - 06:33
Um Knausgard zu verstehen, muss man wissen, was ein Zyklop ist. Dabei hilft die Schule in Schweden bald nicht mehr – aber der Film „Sindbads 7. Reise“ (Szenenfoto) könnte Abhilfe schaffen.

Mit der Verleihung der Nobelpreise in der vergangenen Woche wurde Schwedens Ruf als Kulturnation vorerst wieder rehabilitiert. Symbolisiert der Preis doch jenseits des weltweit anerkannten Prestigeversprechens für herausragende Leistungen auch und vor allem die Wertschätzung von Bildung im Königreich.

Doch gerade um Letztgenannte steht es derzeit denkbar schlecht in der schwedischen Bildungspolitik. Angefangen bei der konsequenten Unterwanderung der Lehrerautorität, über den Fokus auf digitale Kompetenzen und unternehmerische Qualitäten, haben einschneidende Reformen seit den 1960er Jahren vor allem dazu geführt, dass das Ideal der Bildung im Humboldt’schen Sinne mehr und mehr in den Hintergrund getreten ist, während die Orientierung am schnelllebigen kapitalistischen Markt dominiert.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenSchwedenAntikeMittelalter