FAZ plus ArtikelDocumenta-Skandal

Eine schwer zu ertragende Herausforderung

Von Claudius Seidl
22.06.2022
, 21:00
Das Gerüst, an dem kurz zuvor noch das Banner „People’s Justice“ des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi hing
Das Debakel der Documenta zeigt: Wer sich dem Postkolonialismus kritiklos hingibt, bekommt häufig den Antisemitismus gleich mitgeliefert.
ANZEIGE

Dass der Postkolonialismus für westliche Kulturbürger kein Gesellschaftsspiel ist, kein freundliches Angebot zur Bewusstseinserweiterung, sondern eine oft schwer zu ertragende Herausforderung und manchmal auch ein Gegner: Das lehrt in diesen Tagen das Debakel der Documenta. Und womöglich hat sich allein dafür schon der ganze Ärger gelohnt.

Postkolonialismus ist ein unscharfer Begriff; brauchbar ist er aber trotzdem: als Bezeichnung all jener politischen und theoretischen Strömungen, die sich mit der Geschichte, den Verbrechen und den Folgen der europäischen Kolonisation aus der Perspektive der einstmals Kolonisierten beschäftigen. Und mit der Frage, was zu tun ist, damit das etwas wird mit deren Selbstermächtigung und Emanzipation.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Seidl, Claudius
Claudius Seidl
Redakteur im Feuilleton.
Twitter
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Bildungsmarkt
Alles rund um das Thema Bildung
Sprachkurs
Verbessern Sie Ihr Englisch
Sprachkurs
Lernen Sie Französisch
EBook
E-Book-Reader im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE