„Gegen die Wand“-Schauspieler

Birol Ünel ist tot

04.09.2020
, 12:50
Mit dem Film „Gegen die Wand“ von Regisseur Fatih Akin wurde Birol Ünel 2004 zum Star. Nun ist der Schauspieler im Alter von 59 Jahren in Berlin gestorben.

Der Schauspieler Birol Ünel ist tot. Das berichtet die „Berliner Zeitung“. Shermin Langhoff, seit 2013 Intendantin des Maxim-Gorki-Theaters, sagte der Zeitung, Ünel sei am Donnerstagnachmittag in Berlin gestorben. Er wurde 59 Jahre alt.

Ünel war mit dem äußerst erfolgreichen und preisgekrönten Film „Gegen die Wand“ von Fathi Akin berümt geworden. Darin spielt er einen von Alkoholexzessen gezeichneten Mann. Akin schrieb auf seinem Instagram-Account: „Ruhe in Frieden, mein Freund. Du hattest ein Licht in Dir, das mich immer überwältigt hat.“

Ünel spielte auch in Akins Komödie “Soulkitchen“, in dem RAF-Film „Todesspiel“ und im Entführungsdrama „Landshut“. Eine seiner letzten Rollen hatte er in „Ich bin dann mal weg“ mit Devid Striesow.

Nach seinem beruflichen Aufstieg war es für den Schauspieler privat bergab gegangen. Immer wieder berichteten Berliner Zeitungen von Strafanzeigen wegen Beamtenbeleidigung, Prügeleien und Schwarzfahrens. Er zahlte Geldbußen nicht fristgemäß und wurde festgenommen. Einige Jahre hatte er keinen festen Wohnsitz. Wir türkische Medien berichten, war Ünel an Krebs erkrankt.

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot