FAZ plus ArtikelAusstellung mit Merkel-Fotos

Kennen Sie diese Frau?

Von Andreas Platthaus
10.07.2021
, 11:15
Kanzlerbungalow-Fotoserie von Andreas Mühe
Der Fotograf Andreas Mühe entfaltet im Dresdner Lipsiusbau ein subtiles Spiel mit dem Image der Kanzlerin. Ist sie es oder ist sie es nicht? Über einen verblüffenden Effekt.

Plötzlich musste es sehr schnell gehen. Im Lipsiusbau, dem spektakulären Ausstellungsgebäude direkt an der Brühlschen Terrasse, war eine geplante Nutzung weggebrochen, und so wurde das erst jüngst von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter den Herausforderungen der Pandemie entwickelte Ausstellungskonzept der „Rapid Response“ – schnell auf aktuelle Ereignisse reagierende Präsentationen – unter Extrembedingungen auf die Probe gestellt: Nur vier Wochen hatte man von der Entwicklung der Ausstellungsidee bis zur heutigen Eröffnung, und die Generaldirektorin Marion Ackermann machte sich persönlich mit dem Fotografen Andreas Mühe an die Arbeit. Das Resultat trägt einen Titel, der ebenso lang ist, wie die Vorbereitungszeit kurz war: „Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist“.

Man könnte es eine Abschiedsausstellung nennen, denn die ganze Schau dreht sich um die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel. Vor dreizehn Jahren fotografierte Andreas Mühe sie zum ersten Mal, damals im Auftrag der Illustrierten Stern und auf eine für politische Porträts allgemein und Angela Merkel speziell ungewöhnliche Weise, nämlich hochartifiziell szenisch inszeniert. Die Politikerin steht in einer dunkelromantischen Gartenlandschaft als kleine Rückenfigur vor einem mächtigen Baum. Seitdem hat Mühe Merkel mehrfach auf Reisen begleitet und im Kanzleramt porträtiert, vor allem aber hat er damit begonnen, neben den dokumentarischen Bildern auch gestellte Serien zu fotografieren, deren Fixpunkt aus seinem ersten Motiv erwuchs: Angela Merkel als Rückenfigur, also nur erkennbar an der unverwechselbaren Kombination aus Hosenanzug, Habitus und Frisur.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Andreas Platthaus - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Andreas Platthaus
Verantwortlicher Redakteur für Literatur und literarisches Leben.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot