FAZ plus ArtikelVolker Kauder

„Die Paulskirche braucht ein bisschen mehr Emotionalität“

Von Matthias Trautsch und Rainer Schulze
07.09.2021
, 10:02
Umstritten: In welcher Form die Paulskirche saniert werden soll, darüber gehen die Meinungen auseinander.
Volker Kauder sitzt der Expertengruppe vor, die sich Gedanken über die Zukunft der Paulskirche macht. Er vermisst in dem Bau einen Bezug zur Atmosphäre von 1848.

Mit Debatten kennt er sich aus, aber auch mit Disziplin: 13 Jahre lang war Volker Kauder Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag und galt dabei als „die rechte Hand Merkels“. Geboren 1949, aufgewachsen und zu Hause in Südbaden, groß geworden in der Kommunal- und Landespolitik der baden-württembergischen CDU, sitzt er seit 1990 im Bundestag. Als Basis seiner Positionen nennt der Protestant den christlichen Glauben. Von Kulturstaatsministerin Monika Grütters wurde er mit dem Vorsitz der Paulskirchen-Kommission betraut.

Herr Kauder, welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Paulskirche?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Trautsch, Matthias
Matthias Trautsch
Koordination Reportage Rhein-Main.
Twitter
Rainer Schulze - Portraitaufnahme für das Blaue Buch
Rainer Schulze
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot