FAZ plus Artikel„Sammlung Kicken“ im Kunstpalast

Warum zahlte Düsseldorf acht Millionen für ein Foto-Konvolut?

Von Kolja Reichert
19.09.2020
, 12:33
Der Ankauf der „Sammlung Kicken“ für das Museum Kunstpalast für acht Millionen Euro war der Stolz Düsseldorfs. Warum nennen Kritiker den Preis überzogen und den Ankauf „eine Verhöhnung leidenschaftlicher Sammler“? Eine Recherche.
ANZEIGE

Die Vorwürfe reißen nicht ab: Als die Stadt Düsseldorf 2018 ein Konvolut von 3039 Fotografien von der Berliner Galerie Kicken für das Museum Kunstpalast erwarb, habe sie einen maßlos überzogenen Preis bezahlt – so äußern sich zunehmend Experten, teils offen, teils hinter vorgehaltener Hand.

ANZEIGE

Tatsächlich wurde in Deutschland noch nie so viel Geld für Fotografie ausgegeben wie diese 8,36 Millionen Euro – von den zwölf Millionen, auf die das Museum Kunstpalast das Konvolut schätzte. So kam es, dass zunächst die staunenswerte Summe selbst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stand und allseits als Ausdruck einer idealistischen kulturellen Gesinnung gelesen wurde, als Bekenntnis der Stadt Düsseldorf zur Fotografie (so auch in der F.A.Z. vom 14. Dezember 2018).

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Wir feiern 3 Jahre F+

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE