FAZ plus ArtikelChinas Dissident Badiucao

Die Schönheit von Tank Man

Von Karen Krüger
17.11.2021
, 10:11
Badiucao bei der Eröffnung der Ausstellung in Brescia.
Die chinesische Regierung fürchtet die Karikaturen des dissidentischen Künstlers Badiucao. Sie hat gerade versucht, seine erste Einzelausstellung zu verhindern.
ANZEIGE

Badiucao, gerade ist Ihre erste Einzelausstellung in Brescia eröffnet worden. Die chinesische Botschaft hatte die Stadt zur Absage aufgefordert: Die Kunstwerke seien voller Lügen und verbreiteten Falschinformationen. Sie auszustellen gefährde die Beziehungen zwischen Italien und China. Hatten Sie diese Reaktion erwartet?

ANZEIGE

So etwas passiert eigentlich immer, sobald ich in Erscheinung trete. Die chinesischen Behörden verfolgen drei Strategien, um mich kleinzukriegen. Meistens werden die betreffende Galerie oder das Museum eingeschüchtert und Druck auf die jeweilige Regierung ausgeübt. Die zweite Strategie besteht darin, meine Familie oder mich persönlich zu bedrohen. Bleibt beides erfolglos, wird die lokale chinesische Community mobilisiert, um die Drecksarbeit zu erledigen. 2019 sollte es in Hongkong meine erste Einzelausstellung geben. Sie wurde abgesagt, der Druck war zu groß. Zudem wurde meine Familie in Schanghai auf die Polizeistation gebracht. Sie hatte bis dahin keine Ahnung von meiner Arbeit als Künstler. Ich hatte sie nie eingeweiht, um sie nicht zu gefährden.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Krüger, Karen (kkr)
Karen Krüger
Redakteurin im Feuilleton.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE