Comic-Auktion

Batman vor dem Höhenflug

Von Andreas Platthaus
12.06.2022
, 11:35
Soll mehr als 2 Millionen Dollar bringen: Frank Millers und Lynn Varleys Cover für „Batman: The Dark Knight Returns“, 1986
Mit diesem Titelbild zum ersten Heft der Comicserie „The Dark Knight Returns“ begann Batmans Höhenflug: Nun kommt es zur Auktion.
ANZEIGE

Der bislang höchste für ein Comic-Original erzielte Preis beträgt 5,4 Millionen Dollar, gezahlt in Dallas bei einer Versteigerung von Heritage im Mai 2019 für ein Titelbild des amerikanischen Zeichners Frank Frazetta zu einem Horrorcomic-Heft aus dem Jahr 1969. Nun schickt sich dasselbe Auktionshaus an, diesen Rekord zu übertreffen, und die Zeichen stehen gut dafür. Denn so beliebt Frazetta mit seinen gemalten erotischen Phantasien auch ist, so legendär ist ein anderes Titelbild, das am 23. Juni unter den Hammer kommen wird: das zum ersten Heft der Miniserie „The Dark Knight Returns“ von 1986, gezeichnet von Frank Miller, koloriert von Lynn Varley.

Um die Bedeutung des gerade mal 45 auf dreißig Zentimeter messenden Blattes einzuschätzen, muss man wissen, wie es um den amerikanischen Superhelden Batman Mitte der Achtziger stand: schlecht. Durch die erfolgreiche Fernsehserie der Sechziger war der ehedem grimmige Rächer zur Witzfigur geworden, die Konkurrenz von Marvel hatte ihm den Rang in der Käufergunst ab­ge­laufen. Da engagierte der Verlag DC einen jungen Zeichner, den neunundzwanzigjährigen Frank Miller, der sich beim amerikanischen Publikum gerade erst durchgesetzt hatte, und gab ihm Carte blanche für eine aufwendig gedruckte vierteilige Mini­serie, mit der ein erzählerisch wie grafisch anspruchsvolles Segment im banalen Heldengenre eta­bliert werden sollte. Millers Wunsch­figur dafür war Batman, und was er mit dem 1939 erfundenen Fledermausmann veranstaltete, hatte die Welt noch nicht gesehen. Er zeigte Batman als alten verbitterten Mann, besetzte dessen jugendlichen Helfer Robin mit einem Mädchen und siedelte das Ganze in einem reaktionären Amerika an, als ein Spiegelbild der Reaganomics.

Die Geschichte wurde ein Riesenerfolg, und drei Jahre später kam mit Tim Burtons „Batman“, der Millers Ästhetik alles verdankt, jener Spielfilm ins Kino, der die seither endlose Reise von Superhelden-Kassenschlagern be­gründete. Das Titelbild zum ersten Heft der Serie ist eine Ikone und die Schätzung auf mehr als zwei Millionen Dollar sehr zurückhaltend. Jeder weiß, dass hier der neue Rekord angestrebt wird.

ANZEIGE
Quelle: F.A.Z.
Andreas Platthaus - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Andreas Platthaus
Verantwortlicher Redakteur für Literatur und literarisches Leben.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Bildungsmarkt
Alles rund um das Thema Bildung
Sprachkurs
Verbessern Sie Ihr Englisch
Sprachkurs
Lernen Sie Französisch
EBook
E-Book-Reader im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE