Auktionsmarkt

Bonhams kauft Cornette de Saint Cyr

Von Bettina Wohlfarth, Paris
28.06.2022
, 11:55
Zuschlag: Auktionshaus Cornette de Saint Cyr in Paris
Das britische Auktionshaus Bonhams war wieder auf Einkaufstour. Nun gliedert es das französische Familienunternehmen Cornette de Saint Cyr seinem wachsenden Imperium ein.
ANZEIGE

Die Expansion von Bonhams geht weiter: Das britische Auktionshaus erwirbt den französischen Wettbewerber Cornette de Saint Cyr. Anfang des Jahres erwarb Bonhams das schwedische Unternehmen Bukowskis. Es folgte die Akquisition des amerikanischen Konkurrenten Skinner. Mit dem dänischen Auktionator Bruun Rasmussen erwarb Bonhams einen weiteren skandinavischen Versteigerer, dessen Geschäft besonders im Internet floriert. Das 1973 gegründete Familienunternehmen Cornette de Saint Cyr zählt zu den namhaften Auktionshäusern im französischen Mittelfeld.

Mit Sitz in der Pariser Avenue Hoche und einer Dependance in Brüssel zählt das Unternehmen fünfzehn Expertise-Departements. Der Umsatz lag 2021 bei 35 Millionen Euro. Bonhams hat erst im September eine Niederlassung an der Seine eröffnet. Geschäftsführer Bruno Vinciguerra bezeichnet den Kauf von Cornette de Saint Cyr als „wichtigen Schritt“ auf dem Entwicklungsweg Bonhams’ zu einem „weltweiten Akteur mit einer ausgeglichenen Präsenz in den Vereinigten Staaten, in Europa und in Asien“.

ANZEIGE

Das Auktionshaus mit Hauptsitz in London und 37 Dependancen hatte 2021 einen Jahresumsatz von 800 Millionen Dollar. 2018 wurde es vom britischen Investmentfonds Empiris übernommen. Über die Summe, die Bonhams für seinen jüngsten Kauf zahlte, herrscht Stillschweigen.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Bildungsmarkt
Alles rund um das Thema Bildung
Sprachkurs
Verbessern Sie Ihr Englisch
Sprachkurs
Lernen Sie Französisch
EBook
E-Book-Reader im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE