FAZ plus ArtikelIslamismus verharmlost?

Nemi El-Hassan moderiert vorerst nicht im WDR-Fernsehen

Von Michael Hanfeld
14.09.2021
, 17:26
Nemi El-Hassan
Nemi El-Hassan sollte das Wissenschaftsmagazin „Quarks“ des WDR präsentieren. Dass sie am judenfeindlichen Al-Quds-Marsch teilnahm und eine iranisch gesteuerte Moschee besuchte, stoppt sie jetzt.

Jüngeren könnte Nemi El-Hassan ein Begriff sein. Denn auf dem Onlineportal „funk“ von ARD und ZDF ist sie seit dessen Start im Jahr 2016 mit der von ihr mitgegründeten Satiregruppe „Datteltäter“ auf Sendung, die sich vorgenommen hat, in den, wie Nemi El Hassan einmal sagte, „Bildungsdschihad“ zu ziehen und Themen aufzuwerfen, die Muslime und Nicht-Muslime bewegen. Zum Moderationsteam des Formats „Jäger und Sammler“ zählt sie ebenfalls. Aufmerksamkeit über alle Generationen hinweg erfährt sie aber erst jetzt – mit ihrer Berufung zur Moderatorin des WDR-Wissenschaftsmagazins „Quarks“ und der Entdeckung, dass sie 2014 an dem antisemitischen Al-Quds-Marsch in Berlin teilgenommen und die „Blaue Moschee“ in Hamburg besucht hat. Die „Blaue Moschee“ ist das „Islamische Zentrum Hamburg“ (IZH), das nach Erkenntnissen des Hamburger Verfassungsschutzes direkt dem iranischen Regime unterstellt ist und von dort seine Weisungen erhält. Zur iranischen Staatsdoktrin zählt bekanntlich die Vernichtung Israels.

Wie kann das sein? Dass jemand mit einer solchen Vorgeschichte ins ARD-Programm kommt? Das fragen nicht nur die Springer-Zeitung Bild und Welt, die Nemi El-Hassan aufs Korn genommen haben, sondern auch andere. Die jüdische Werteinitiative bittet den Westdeutschen Rundfunk in einem offenen Brief um Aufklärung, weil Nemi El-Hassan sich nicht nur mit Blick auf den Al-Quds-Marsch in Berlin fragwürdig verhalten habe. Auf dieser Demonstration wurden Fahnen der Hisbollah gezeigt, eine Gruppe von Demonstranten skandierte „Israel vergasen“, Israel-Unterstützern, die zu einer Gegendemo erschienen waren, wurde „Sieg Heil“ entgegengerufen. Es kam zu einem Handgemenge, Al-Quds-Ordner griffen, den damaligen Berichten zufolge, Polizisten an.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Michael Hanfeld  - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Michael Hanfeld
verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot