<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelJeff Bezos gegen David Pecker

Er lässt sich von niemandem erpressen

Von Nina Rehfeld, Phoenix
 - 08:22
Unantastbar? Als Jeff Bezos mit schmutzigen Details aus seinem Privatleben erpresst werden sollte, ging er in die Offensive und machte daraus einen Staatsakt.

Es klingt wie eine Geschichte von George R. R. Martin: Der reichste und vielleicht unbeliebteste Unternehmer der Welt, Eigner einer bedeutenden Zeitung, gerät mit einem weiteren Unsympathen, einem einflussreichen Verleger und „Buddy“ des Präsidenten, aneinander. Als sich der Verleger in den Besitz anzüglicher Korrespondenz bringt, die der Unternehmer mit einer Geliebten unterhält, erpresst er ihn damit.

Aber der Unternehmer nimmt dem Verleger die Karten aus der Hand, veröffentlicht unter Inkaufnahme höchster persönlicher Blamage den Erpressungsversuch und wird zur Heldenfigur, die im Folgenden eine internationale politische Verschwörung gegen die freie Presse aufdeckt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenJeff BezosThe Washington PostUSAMSNBCNew York Times