„Mumintal“ im Kika

Das Finnisch des Jahres

Von Matthias Hannemann
Aktualisiert am 25.11.2020
 - 17:21
Schnupferich (links) und Mumin auf der Brücke im Mumintal
Die finnisch-britische Animationsserie „Mumintal“ kommt dem Geist der Kinderbuchklassiker von Tove Jansson erfreulich nahe. Jetzt laufen die „Mumins“ abends im Kika auf.

Kinder sind nichts für schwache Nerven – vom Nachwuchs der Mümmla, die bei Frühlingsanfang mit zahllosen Blagen vor der Tür steht und bis Mittsommer zu bleiben gedenkt, gar nicht zu reden. Selbst der gastfreundlichsten aller Familien, den Mumins, wird dieser Besuch zu viel.

Für die neue Animationsserie „Mumintal“, eine finnisch-britische Produktion, die dem Geist der Kinderbuchklassiker von Tove Jansson erfreulich nahe kommen soll (F.A.Z. vom 30. Juli), ist das Mümmla-Chaos der ideale Auftakt. In Krisen beweist sich der Charakter, hier jener unserer Protagonisten. Und wir treffen die „kleine Mü“, die in der Episode, die auf den Comic „Mumin baut ein Haus“ von 1956 zurückgeht, dauerhaft bei der Trollfamilie einziehen wird. „Mumintal“ kann auf diesem Wege in veränderter Reihenfolge von den Abenteuern erzählen, die in Buch- und Comicform von 1945 bis 1975 erschienen. Die Folgen zwei und drei etwa, die den Schnupferich einführen, stammen aus dem Erzählband „Geschichten aus dem Mumintal“ von 1962, vier und fünf aus „Sturm im Mumintal“ (1954).

Als Erwachsener unterschätzt man diese Abenteuer zunächst. Bevor man begreift, dass Janssons Geschichten wie alle großen Werke der Weltliteratur erkunden, was ein Leben ausmacht, und ihrer Melancholie verfällt, ihrer Poesie, ihrem Witz und, nicht zu vergessen, ihrem offenen Familienbild. Arena hat vor einigen Jahren Neuübersetzungen der neun Bücher, Reprodukt Gesamtausgaben der Comics herausgebracht – Verlags-Investitionen, die man gar nicht genug loben kann.

Ob die von Marika Makaroff und Oscar-Preisträger Steve Box („Wallace & Gromit – Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen„) entwickelte Animations-Serie wirklich mit den Vorlagen mithalten kann, wird sich nun bis zum 21. Dezember allabendlich zeigen. Wir neigen zu der Prognose: Es wird das Finnisch des Jahres, ein Adventskalender mit 26 Törchen.

Mumintal, von diesem Mittwoch, 25. November, an täglich um 18.15 Uhr bei Kika.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot