Airbus und MTU

Flugzeug-Aktien profitieren von Entspannung im Handelsstreit

15.06.2021
, 10:43
Ein von Airbus hergestellter A330 von Singapore Airlines startet durch.
Die Börsen bleiben auf Rekordkurs. Papiere von Airbus und MTU Aero Engines gewinnen dank der Aussicht auf Einigung im Zollstreit zwischen der EU und Amerika. Derweil startet die amerikanische Notenbank Fed ihre wichtige Zinssitzung.

Dank positiver Impulse aus den Vereinigten Staaten ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag auf Rekordkurs geblieben. Für gute Laune sorgte, dass die konjunktursensiblen Technologiewerte an der Nasdaq-Börse ihren jüngsten Anstieg fortgesetzt hatten.

Der M-Dax der mittelgroßen deutschen Werte hatte im frühen Handel am Dienstag einen Höchststand erklommen und legte zuletzt um 0,4 Prozent auf 34.325 Punkte zu. Der hiesige Leitindex Dax stieg um 0,6 Prozent auf 15.775 Punkte und blieb damit nur etwas unter seiner am Montag erreichten Bestmarke. Der Euro Stoxx 50 gewann 0,6 Prozent.

Die Aktienmärkte befinden sich bereits seit Monaten im Aufwärtstrend. Angetrieben werden die Kurse insbesondere von der sehr lockeren Geldpolitik der Notenbanken und den milliardenschweren Corona-Hilfspaketen der Regierungen.

Mit Blick auf den Dax schrieben die Analysten der Landesbank Helaba: „Grundsätzlich gilt es der Regel ’The trend is your friend!’ besondere Aufmerksamkeit zu schenken, was das neuerliche Rekordhoch des Leitindex unterstreicht.“ Allerdings sollte dennoch immer wieder kritisch analysiert werden, ob die Rahmenbedingungen auf dem erreichten Niveau Neuengagements rechtfertigen und ob sich insbesondere ausreichend tragfähige Chance/Risiko-Profile definieren lassen. Gründe, die ein solches negativ beeinflussen, seinen durchaus vorhanden, wie die Inflation, die den höchsten Stand seit zehn Jahren erreichte.

Die Europäische Union (EU) und die USA wollen einem Zeitungsbericht zufolge ihren jahrelangen Handelsstreit über Flugzeugsubventionen beilegen und die drohenden Strafzölle in Milliardenhöhe für ihre Volkswirtschaften aufheben. Im M-Dax zählten daher die Aktien von Airbus mit einem Plus von gut ein Prozent zu den Favoriten. An der Dax-Spitze gewannen die Anteilsscheine des Triebwerksbauers MTU im Kielwasser dessen knapp drei Prozent.

Im Nebenwerteindex S-Dax verhalf ein Kommentar der amerikanischen Bank JPMorgan den Papieren der Adler Group zu einem Plus von fast drei Prozent. Die Aktien seien eine gute Wahl, um vom knappen Wohnimmobilienmarkt in Deutschland zu profitieren, schrieb der Experte Tim Leckie. Zudem winkten hier wegen der Geldflüsse in Immobilien Bewertungsgewinne. Der Fachmann verwies ebenso auf die laufende Branchenkonsolidierung.

Fed-Zinssitzung beginnt

Der Euro hat am Dienstagvormittag etwas zugelegt. Unterstützung erhielt der Euro von der guten Aktienmarktstimmung. Der US-Dollar war daher etwas weniger als Reservewährung gefragt. Ein Euro kostete zuletzt 1,2140 Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2112 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag stehen sowohl in Europa als auch in den USA einige Konjunkturdaten von Interesse an. In der Eurozone rücken vor allem Inflationsdaten in den Blick. Bereits veröffentlichte Daten aus Deutschland und Frankreich bestätigten das Bild eines zunehmenden Preisauftriebs. Geldpolitische Konsequenzen sind damit aber zunächst nicht verbunden, wie die EZB schon klargestellt hat.

In den Vereinigten Staaten wird ein bunter Zahlenstrauß veröffentlicht, darunter Daten vom Einzelhandel und zur Industrieproduktion. Marktteilnehmer dürften die amerikanischen Daten auch mit Blick auf die an diesem Dienstag beginnende Zinssitzung der US-Notenbank Fed betrachten. Am Mittwoch werden die Resultate der Beratungen erwartet. Die spannendste Frage wird sein, ob die Fed schon über eine Rückführung ihrer milliardenschweren Wertpapierkäufe nachdenkt.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot