Aktienmarkt

Dax über 4.000 Punkte macht Appetit auf mehr

04.10.2004
, 13:50
Die Dax-Kurve zeigt wieder nach oben
Erstmals seit Anfang Juni ist dem Dax wieder der Sprung über die Marke von 4.000 Punkten gelungen. Und sofort knüpfen Anleger daran die Hoffnung auf den lang ersehnten Ausbruch aus der monatelangen Seitwärtsbewegung.
ANZEIGE

Hoffnung für alle am deutschen Aktienmarkt engagierten Anleger. Denn dem Dax ist am Montag gleich zum Handelsauftakt der Sprung über die Marke von 4.000 Punkten gelungen. Damit notiert der bekannteste deutsche Aktienindex das erste Mal seit Anfang Juli über diesem auch psychologisch bedeutsamen Kursniveau.

ANZEIGE

Etliche Marktteilnehmer knüpfen daran natürlich wie stets in solchen Fällen sofort wieder die Hoffnung, daß der deutsche Aktienmarkt nun endlich die Kraft findet, die seit Monaten vorherrschenden Lethargie abzuschütteln. Und in der Tat hat sich beim Dax im Vergleich mit vielen anderen Weltbörsen, die in der Zwischenzeit weiter munter gestiegen sind, Nachholpotenzial aufgebaut.

Bewertung läßt den Kursen Luft nach oben

Fundamental betrachtet wäre bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis für den Gesamtmarkt von rund zwölf auf Basis der für 2005 geschätzten Gewinne durchaus Luft nach oben vorhanden. Die Frage ist und bleibt aber, ob sich die Bullen im Kampf mit den Bären nun endlich durchsetzen können oder nicht.

Der Chart zeigt die Dax-Entwicklung
Der Chart zeigt die Dax-Entwicklung Bild:

Zu einer gewissen Vorsicht mahnt dabei die Erfahrung der vergangenen Monate. Bereits mehrfach hat der Dax da Anläufe nach oben gestartet, die dann letztlich aber wieder im Sande verliefen. Dadurch hat sich unter den Anlegern eine gewisse Frustration breit gemacht und man neigt dazu, am oberen Rand der zuletzt gültigen Handelsspanne zwischen 3.650 und 4.150 Punkten Positionen glatt zu stellen.

ANZEIGE

Diese Gewohnheitshaltung birgt aber auch eine Chance, denn wenn der Ausbruch tatsächlich gelingt, dürfte dann plötzlich wieder jeder auf den fahrenden Zug aufzuspringen versuchen. Die damit verbundene Nachfrage würde die Aufwärtsbewegung noch verstärken.

Die Nagelprobe für den Dax steht beim Widerstand um 4.150 Punkten an

Mut macht auch die Beobachtung, daß sich der deutsche Aktienmarkt neuerdings gegenüber negativen Einflüssen relativ resistent gezeigt hat. Der weiterhin sehr hohe Ölpreis hat die Kurse in den vergangenen Wochen beispielsweise nicht vom Steigen abgehalten.

ANZEIGE

Vielmehr haben inzwischen mit Linde, Schering, Adidas, BASF, Eon und FMC schon sechs Dax-Titel neue Jahreshochs erreicht. “Das ist keine zufällige Erscheinung“, sagt dazu der charttechnische Analyst Christoph Schmidt vom Finanzdienstleister Equinet. Alle Titel zählten zur “Old Economy“. Dies sei ein gutes Zeichen und werde ergänzt durch viele andere positive Signale, beispielsweise von einigen Bankenwerten, die auf weiteres Aufwärtspotenzial schließen lassen würden.

Charttechnisch lassen die Kursgewinne zum Wochenauftakt nun beim Dax in der Tat zumindest auf einen Angriff auf die obere Begrenzung des Seitwärtstrends erwarten. Um wirklich grünes Licht geben zu können, muß der Dax aber erst beweisen, daß er die hohe Hürde um 4.150 Punkten tatsächlich knacken kann. Wie der Chart unten zeigt, ist das bereits mehrfach nicht gelungen. Anlaß zu etwas mehr Euphorie besteht somit erst bei Kursen über diesem hartnäckigen Widerstand.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Quelle: @JüB
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE