Fahrzeugbau

Aktie von Trigano nimmt wieder Fahrt auf

08.10.2004
, 12:07
Produkte von Trigano
Die Aktie des Wohnmobil- und -wagenherstellers Trigano erlebte nach einer phantastischen Rally eine wechselvolle Geschichte. Nun ist das Unternehmen in eine vormals ambitionierte Bewertung hineingewachsen.
ANZEIGE

Mit der Entwicklung, dem Bau, dem Verkauf und der Vermietung von Wohnmobilen, -wagen und dem Handel mit entsprechenden Accessoires scheint sich gutes Geld verdienen zu lassen. Das zeigte nicht nur die operative und Kursentwicklung bei Hymer in den vergangenen Monaten, sondern auch das französische Pendant Trigano.

ANZEIGE

Das Unternehmen steigert schon seit Jahren mehr oder weniger kontinuierlich sowohl Umsatz als auch den Gewinn. Aus diesem Grund sollte die Aktie des Unternehmens an sich einen Blick wert sein. In den vergangenen Monaten bestand das Problem allerdings darin, daß das Papier offensichtlich während er Hausse in den Jahren 1999 und 2000 von den Börsianern entdeckt wurde und förmlich abhob.

Unternehmen ist in zuvor überhöhte Bewertung hineingewachsen

Es legte von Anfang des Jahres 1999 bis ins Frühjahr des Jahres 2001 knapp 1.000 Prozent zu auf bis zu 54,75 Euro in der Spitze. Dabei sind die Börsianer in der damals offensichtlich vorherrschenden Euphorie völlig über das Ziel hinausgeschossen. Das heißt, mit Kurs-Gewinnverhältnissen von bis zu 31 im Februar des Jahres 2001 war das Papier trotz aller Qualität des Unternehmens völlig überbewertet.

Der Chart zeigt die Kursentwicklung der Trigano-Aktie in den vergangenen Jahren
Der Chart zeigt die Kursentwicklung der Trigano-Aktie in den vergangenen Jahren Bild:

In den folgenden Jahren zeigte sich dann, was mit solchen Werten und möglicherweise auch ganz Märkten passieren kann. Denn die Aktie brach gleich zweimal bis auf bis zu 15 Euro ein, nur um sich anschließend davon wieder zu erholen. Vom jüngsten Zwischentief im März des vergangenen Jahres ausgehend hat sie inzwischen wieder mehr als 200 Prozent auf zuletzt 45,63 Euro zugelegt. Und in der Zwischenzeit ist das Unternehmen mit seinen Umsatz- und Gewinnzuwächsen auch fundamental in diese Kursregion hineingewachsen. Denn mit Kurs-Gewinnverhältnissen von 13,5 und knapp zwölf auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr ist die Aktie sicherlich nicht überbewertet.

ANZEIGE

Charttechnische Ausbruchsversuche

Das Unternehmen konnte den Umsatz vom ersten September des Jahres 2003 bis zum 31.8.04 um 7,1 Prozent auf 701,6 Millionen Euro steigern und lag damit leicht über den eigenen Erwartungen. Dabei schnitt das Geschäft mit Freizeitfahrzeugen mit einem Plus von etwas mehr als zehn Prozent besonders gut ab. Das Ergebnis soll Ende November veröffentlicht werden und wird nach Unternehmensangaben eine verbesserte Profitabilität und „die Konsolidierung der Finanzstruktur“ widerspiegeln. Es bezeichnet sich als Marktführer in Europa und ist überzeugt, von einem dynamischen wachsenden Markt mit Freizeitfahrzeugen „intensiv profitieren zu können“.

Die Aktie machte in den vergangenen Tagen Anstalten, aus der im März etablierten Seitwärtsbewegung nach oben auszubrechen. Auf Grund der Bewertung und der weiteren Wachstumsperspektiven dürfte dem in einem anhaltend freundlichen Umfeld nicht viel entgegenstehen. Absicherungsstrategien dürften nicht schaden. Sollten die klein- und mittelkapitalisierten Werte - sie sind in den vergangenen Monaten insgesamt hervorragend gelaufen - etwas aus der Mode geraten und deutlicher korrigieren, dann dürfte die Trigano-Aktie einer jener Werte sein, welchen man danach ruhig aufsammeln kann.

ANZEIGE

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Quelle: @cri
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE