Dank Corona-Impfstoff

Aktienkurse von Pfizer und Biontech steigen

Aktualisiert am 20.11.2020
 - 16:15
Hoffnung für den Dax: Ist der Corona-Impfstoff von Biontech erst einmal zugelassen, wird auch der deutsche Aktienindex profitieren.
An der amerikanischen Börse herrscht Enttäuschung, weil das Konjunkturpaket der Regierung nicht verlängert wurde. Dagegen profitieren Pharma-Aktien von Erfolgen bei der Impfstoff-Forschung.

Die Furcht vor nachlassenden Konjunkturimpulsen und wirtschaftlichen Schäden durch die grassierende Corona-Pandemie hat die US-Börsen am Freitag belastet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor kurz nach Handelsauftakt 0,3 Prozent auf 29.383 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq gaben je 0,2 Prozent auf 3573 und 11.882 Punkte nach.

Amerikas Finanzminister Steven Mnuchin kündigte überraschend an, dass die im Frühjahr geschaffenen milliardenschweren Corona-Hilfen am 31. Dezember auslaufen. Experten sprachen von einer Lücke, die sich nun bis zum Amtsantritt des designierten demokratischen Präsidenten Joe Biden am 20. Januar auftun werde. „Die Märkte werden für etwa drei Wochen im Januar ohne den Rückhalt agieren, den sie seit dem Frühling hatten“, sagte Michael Feroli von JP Morgan.

Bei den Einzelwerten ging es für Pfizer und Biontech erneut um 1,5 und 4,4 Prozent aufwärts. Der Pharmakonzern und das Biotech-Unternehmen reichten am Freitag bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA ihren erwarteten Antrag auf eine Notfallgenehmigung für ihren Corona-Impfstoff ein. Dagegen warfen Aktionäre die Papiere von Gilead aus den Depots. Ein Gremium der Weltgesundheitsorganisation WHO rät von der Anwendung des Mittels Remdesivir bei Covid-19-Patienten mit schwerem Verlauf ab. Die Papiere gaben 1,5 Prozent nach.

Nike-Aktionäre konnten sich über eine zwölfprozentige Dividendenanhebung freuen. Die Anteilsscheine des Sportartikelherstellers verteuerten sich um 1,1 Prozent.

Quelle: Reuters
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot