FAZ plus ArtikelStreit mit Pensionsfonds

Die Allianz hat mächtig Ärger in Amerika

Von Henning Peitsmeier
02.08.2021
, 19:11
Blauer Himmel über dem Allianz-Gebäude
Deutschlands größter Versicherungskonzern ist von amerikanischen Pensionsfonds verklagt worden. Es geht um Milliarden. Jetzt ermittelt das amerikanische Justizministerium.

Als vor gut einem Jahr die erste Schadenersatzklage des amerikanischen Pensionsfonds für Lehrer im Bundesstaat Arkansas gegen die Allianz publik wurde, war das hierzulande eher eine Randnotiz. Doch peu à peu schlossen sich weitere institutionelle Anleger an, und so kam eine Klagewelle ins Rollen, die im Spätsommer vorigen Jahres die US-Börsenaufsicht SEC auf den Plan rief. Inzwischen summieren sich die Klagen auf 6 Milliarden Dollar.

Und nachdem nun auch das amerikanische Justizministerium DOJ Ermittlungen in dem Fall aufgenommen hatte, musste Allianz-Chef Oliver Bäte einräumen, dass die Vorgänge jenseits des Atlantiks „erhebliche Auswirkungen“ für den Konzern haben könnten. „Die Allianz kooperiert vollumfänglich mit der SEC und dem DOJ bei deren Ermittlungen und hat umgehend eine eigene Überprüfung der Angelegenheit eingeleitet“, teilte der Münchner Versicherungskonzern in einer Pflichtveröffentlichung am Sonntagabend mit.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Peitsmeier, Henning
Henning Peitsmeier
Wirtschaftskorrespondent in München.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot