Anleihen

Neuer börsengehandelter Pfandbrief-Fonds

09.12.2004
, 12:53
Börsengehandelte Fonds sind äußerst kostengünstig. Denn in der Regel schneiden nur die wenigsten teureren aktiv verwalteten Produkte besser ab. Mit einem neuen Pfandbrief-ETF vergrößert sich die Auswahl im Zinsbereich.

Trotz aller Unkenrufe haben sich die Rentenmärkte im laufenden Jahr gut entwickelt. Seit Jahresbeginn hat sich der für den deutschen Rentenmarkt wegweisende Terminkontrakt Bund-Future, der auf eine zehnjährige Bundesanleihe läuft, trotz der jüngsten Kursgewinne bei Aktien immer noch leicht besser entwickelt als der Dax.

Das heißt, Anleger konnten, falls sie das so vorausgeahnt hatten, mit Anleihen einen leicht besseren Ertrag erwirtschaften als mit deutschen Standardwerten, allerdings bei deutlich geringerem Risiko. Aus diesem Grund ist der risikobereinigte Ertrag der Anleihen im bisherigen Jahresverlauf deutlich höher als jener von Aktien. Da die Wirtschaftsentwicklung in Europa weiterhin stagniert und der Trend bei Anleihen weiterhin nach oben zeigt, könnten Anleihen trotz der relativ geringen Renditen alleine aus Risikoaspekten immer noch vergleichsweise attraktiv sein.

Börsengehandelter Fonds auf Jumbo-Pfandbriefe ...

Seit diesem Donnerstag gibt es auch eine neue Möglichkeit, an einer solchen Entwicklung zu partizipieren. Denn die Münchener Indexchange, eine Tochter der HypoVereinsbank, hat einen börsengehandelten Fonds auf so genannte Jumbo-Pfandbriefe aufgelegt - und nun beginnt der Handel. Pfandbriefe haben im Vergleich mit Bundesanleihen einen kleinen Renditevorsprung. Börsengehandelte Fonds, neudeutsch auch Exchange Traded Funds (ETF) genannt, haben den Vorteil, für Anleger besonders günstig zu sein.

Für den Kauf des „eb.rexx® Jumbo PfandbriefeEX“ von Indexchange muß der Anleger nicht nur keinen Ausgabeaufschlag wie bei vielen anderen Fonds zahlen, sondern mit einer jährlichen Management-Fee von 0,09 Prozent auch der günstigste Indexfonds in Europa überhaupt. Weltweit gibt es nur einen ETF, der noch günstiger ist. Die Total-Expense-Ratio (TER) beträgt ganze 0,095 Prozent pro Jahr.

Der eb.rexx® Jumbo PfandbriefeEX bildet den Index der 25 größten und liquidesten Jumbo Pfandbriefe in Europa ab. Diese Jumbo Pfandbriefe bieten für Anleger gegenüber Staatsanleihen einen Renditevorsprung von gut zehn Basispunkten, oder 0,1 Prozentpunkten pro Jahr. Derzeit beträgt der durchschnittliche Kupon dieser Papiere mit Laufzeiten zwischen eineinhalb und bis zu 10,5 Jahren etwa 5,13 Prozent. Die aus den Zinseinnahmen des Fonds abzüglich der Fondskosten resultierenden laufenden Erträge des Fonds werden jeweils zum 15. Juni eines Jahres an die Anleger ausgeschüttet.

... macht Rentenanlagen sehr kostengünstig

Der Fonds basiert auf dem eb.rexx® Jumbo Pfandbriefe-Auswahlindex. Der Index wird von der Deutschen Börse berechnet aus den fortlaufend generierten Preisen der 25 liquidesten Rentenpapiere des neuen Jumbo Pfandbriefe-Segments auf der elektronischen Rentenhandelsplattform Eurex Bonds. Die Duration, also die durchschnittliche Laufzeit, liegt nach Angaben von Indexchange aktuell bei etwa 3,9. Das heißt, sie ist vergleichsweise kurz und deutet damit auf eine relativ geringe Zinssensitivität hin.

Renten-ETFs in XTF verzeichneten im Jahr 2004 eine weiterhin steigende Nachfrage. Bis Ende November stieg das verwaltete Fondsvolumen der fünf bislang notierten Renten-ETFs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36 Prozent auf 928 Millionen Euro. Das Handelsvolumen in diesen Renten-ETFs erreichte per Ende November mit 709 Millionen Euro ein neues Rekordniveau - mehr als doppelt soviel wie im gesamten Jahr 2003.

Insgesamt erhalten Anleger auf diese Weise immer mehr Möglichkeiten, auch am Rentenmarkt schnell und äußerst günstig Position beziehen oder auch die Gelder wieder abzuziehen.

Quelle: @cri
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot