Finanzmärkte

Fed dürfte Anleger in ihrer abwartenden Haltung bestärken

20.09.2004
, 13:06
Experten rechnen damit, daß die Notenbank in Amerika am Dienstag die Zinsen erhöht und sich etwas zurückhaltender zur Konjunktur äußert. Stimmt diese Annahme, sei mit weiter zurückhaltenden Anlegern zu rechnen, heißt es.
ANZEIGE

Die Aussagen der amerikanischen Notenbank Fed im Anschluß an ihre am Dienstag abend stattfindende Zinssitzung dürften die Zurückhaltung an den Aktienmärkten stärken, sagen Strategen. Das wahrscheinlichste Szenario sei eine Anhebung der amerikanischen Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte und vorsichtige Aussagen.

„Die Anhebung der Zinsen ist definitiv eingepreist“, so ein Stratege. Zurückhaltende Aussagen von Alan Greenspan könnten dagegen für eine leichte Überraschung sorgen. „Die jüngsten Sentiment-Indikatoren und der hohe Ölpreis werden die Fed zu einer abwartenden Haltung bewegen“, meint auch ein weiterer Aktienstratege. Dies wiederum sei an den Märkten noch nicht voll eskomptiert.

Zurückhaltende Aussagen zur Konjunktur könnten lähmen

ANZEIGE

Haben Anleger nach den eher positiven Aussagen der Fed auf ihrer vergangenen Sitzung die rückläufigen Sentiment-Indikatoren noch teilweise ignoriert, dürfte dann auch unter den Investoren die Vorsicht weiter steigen. „Bereits in den vergangenen Tagen sind amerikanische Anleger immer defensiver geworden. Diese Zurückhaltung wird sich nach den zu erwartenden Fed-Aussagen weltweit verstärken“, so der Stratege.

Er rechnet damit, daß die amerikanische Notenbank zunächst die weiteren Auswirkungen des hohen Ölpreises auf die Volkswirtschaft abwarten werde, bevor wieder eine deutlich positivere Einschätzung der Lage kommuniziert werden könne.

Überraschende Aussagen gelten als unwahrscheinlich

Ein positive Überraschung für die Aktienmärkte wären allerdings freundliche Aussagen der Fed. Damit würde am Markt die Erwartungshaltung deutlich über den Prognosen ausfallender Konjunkturdaten in den kommenden Wochen geschürt, heißt es. Der Dax könne in diesem Fall die Marke von 4.000 Punkten nachhaltig übersteigen.

ANZEIGE

Für den “extrem unwahrscheinlichen“ Fall, daß die Fed die Zinsen nicht erhöht, sei dagegen mit fallenden Kursen zu rechnen. „Der Markt würde das als Zeichen einer sich abschwächenden amerikanischen Konjunktur interpretieren“, sagen die Aktienstrategen.

Quelle: Dow Jones Newswires
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Tarifportal
Strom-Vergleich: Sparen mit günstigem Strompreis
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Hypothekenrechner
Jetzt Zinsen vergleichen
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
ANZEIGE