<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelBörsennotierter Fußballklub

Ausverkauf der BVB-Aktie vorerst gestoppt

Von Michael Ashelm
Aktualisiert am 25.03.2020
 - 19:49
BVB-App: Spieltage derzeit nur noch digital
Der einzige börsennotierte Fußballklub in Deutschland ist trotz des Corona-Einbruchs bei Anlegern wieder im Kommen. Doch die Wachstumsdynamik ist gebremst.

Zwei Jahre lang hat sich die Aktie des einzigen börsennotierten Fußballklubs in Deutschland wacker gehalten. Die Hoffnung auf sportliche Erfolge und damit weitere wirtschaftliche Stabilität trieb den Kurs von Borussia Dortmund zeitweise auf mehr als 10 Euro.

Der jähe Absturz folgte zu Beginn der Corona-Krise: Innerhalb einer Woche verlor das Papier bald als ein Drittel seines Wertes. Die Bundesliga hat die Saison unterbrochen und setzt nun darauf, dass sie diese vielleicht Mitte Mai fortführen kann – mit Geisterspielen ohne Zuschauer. In der Fußballbranche machen sich Existenzängste breit. Der Geldfluss aus der Medienvermarktung, von Sponsoren und dem Verkauf von Eintrittskarten ist vorerst gestoppt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ashelm, Michael (ash.)
Michael Ashelm
Redakteur in der Wirtschaft.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.