Treibstoffpreise

Diesel kostet erstmals mehr als 1,60 Euro

19.01.2022
, 14:49
Der Griff zur Zapfpistole tut aktuell weh.
Nie zuvor mussten Autofahrer in Deutschland mehr für Dieselkraftstoff bezahlen als jetzt. Und es könnte noch mehr werden.
ANZEIGE

Der Preis für den Liter Diesel-Treibstoff hat am Mittwoch zum ersten Mal im bundesweiten Tagesdurchschnitt die Marke von 1,60 Euro überschritten. Am Dienstag kostete der Kraftstoff 1,601 Euro pro Liter, teilte der ADAC mit. Das sind 1,6 Cent mehr als vor Wochenfrist. Der Onlinedienst clever-tanken.de beziffert den bundesweiten Durchschnitt aktuell auf 1,608 Euro für den Liter Diesel.

Am teuersten ist demnach Diesel durchschnittlich in Konstanz und Trier, wo der Preis schon über 1,71 Euro liegt. Am billigsten kommen Autofahrer in Mönchengladbach und Zwickau mit 1,567 Euro davon.

Superbenzin der Sorte E10 schlägt laut clever-tanken bundesweit aktuell mit 1,68 Euro je Liter zu Buche, das sind 1,7 Cent mehr als vor einer Woche – zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 fehlen damit aber noch mehr als drei Cent.

Drastisch ist der Anstieg auf Jahressicht. Im Januar 2021 war Diesel im Monatsdurchschnitt noch fast 37 Cent pro Liter billiger. Für Super E10 beträgt der Unterschied gut 32 Cent.

ANZEIGE

Die Spritpreise folgen mit ihrem Anstieg dem Ölpreis, der mit 88,52 Dollar für das Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Marke Brent derzeit auf einem Sieben-Jahres-Höchststand notiert.

Quelle: mho.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Tarifportal
Mit unserem kostenlosen Tarifvergleich sparen
Kapitalanlage
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE